Berlin : FDP fordert: Nacht der Bäder

Betreiber kontern: „Das ist technisch nicht möglich“

-

Der sportpolitischen Sprecherin der FDP im Abgeordnetenhaus hat die Idee unseres gestrigen „Von Tag zu Tag“ gefallen. Mieke Senftleben forderte am Donnerstag nicht nur eine „lange Nacht der Freibäder“, sondern verlangt von den Bäderbetrieben, dass sie sich Gedanken über „innovative Nutzungskonzepte“ machen: „Es ist unbegreiflich“, sagt sie, „wieso die Bäderbetriebe sich von Betreibern aus anderen Städten in den Schatten stellen lassen“ – und fragt: „Wie kann es sein, dass in München ein Nachtschwimmen in den Sommerbädern möglich ist, in der Hauptstadt dagegen als Zukunftsmusik erscheint?“

Michael Schenk, Vorstand der Bäderbetriebe, kontert: „Münchens Bäder sind technisch besser ausgerüstet und haben eine Flutlichtanlage.“ In Berlins Bädern ist es nach Einbruch der Dunkelheit jedoch finster – Bademeister könnten folglich ihrer Rettungspflicht nicht nachkommen. In der kommenden Woche will der Vorstand entscheiden, ob die Sommersaison verlängert wird. Normalerweise wäre Ende August in allen Frei und Sommerbädern Schluss. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben