Berlin : FDP schimpft auf „Fiesta Mexicana“

Wowereit soll Reisebilanzen zeigen

-

Die FDP will vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit im Parlament Auskunft über die Effektivität seiner Reisen. FDPFraktionschef Martin Lindner sagte, er habe Wowereits Auslandsreisen prinzipiell für sinnvoll und richtig gehalten. Doch die Berichte aus Mexiko hätten ihn ans Ende seiner Geduld gebracht. Diese Reise sei „reine Geldverschwendung“: Erst habe Wowereit mit seinen Ausgehplänen für die Nacht in Mexico City den Botschafter und die Sicherheitsleute in die Klemme gebracht. Dann habe er „Unfundiertes zur Drogenpolitik“ von sich gegeben. Und während in Berlin eine neue Debatte über die Hauptstadtfinanzen beginne, lasse sich Wowereit mit Sombrero fotografieren, statt bei der Tagung der Nationalstiftung die Berliner Position zu erläutern. „Diese Fiesta Mexicana stinkt zum Himmel“, sagte Lindner, Wowereit solle „jetzt mal was tun“. So möchte der FDP-Politiker genau erfahren, was aus einzelnen Vorhaben geworden ist, die Wowereit bei seinen Reisen vorangetrieben haben will. Vor einem Jahr, so Lindner, habe Wowereit in Warschau von einem Logistikzentrum gesprochen, das in Berlin entstehen solle. Dem Abgeordnetenhaus soll der Regierende nun seine Reisebilanzen offen legen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar