Berlin : Feier mit fünf Premieren an drei Tagen

Zum Festakt kommt auch der Bundespräsident

-

Potsdam - Bevor sich am Freitag kommender Woche um 17 Uhr der erste Vorhang im neuen Hans Otto Theater (HOT) für die Uraufführung „Katte“ von Thorsten Becker hebt, wird zunächst einmal unter freiem Himmel gefeiert: Gegen 15 Uhr soll an der neuen Anlegestelle an der Schiffbauergasse ein Schiff mit Ministerpräsident Matthias Platzeck, Oberbürgermeister Jann Jakobs (beide SPD) und dem Theater-Ensemble an Bord festmachen. Um 15.30 Uhr beginnt dann der einstündige Festakt, zu dem auch Bundespräsident Horst Köhler erwartet wird, und der ins Gasometer neben dem Theater übertragen wird, wo ihn jedermann verfolgen kann.

Nach „Katte“ folgt noch am Freitagabend um 21 Uhr die Premiere der deutschen Erstaufführung „Der Sicherheitsabstand“ von Frédéric Blanchette. Am Samstagabend geht „Nathan der Weise“ von Lessing erstmals über die neue Bühne, am Sonntagnachmittag zeigt das HOT erst die Uraufführung „Julia Timoschenko“ und schließlich am Abend „Am Ziel“ von Thomas Bernhard. Alle fünf Eröffnungspremieren sind bereits ausverkauft

Das Theater möchte trotzdem ein guter Gastgeber für alle Potsdamer sein, die 50 Jahre lang auf eine ordentliche Spielstätte warten mussten. Und so rankt sich um die fünf Premieren ein Rahmenprogramm bei freiem Eintritt. So spielen am Freitag ab 19.15 Uhr vor dem herrlichen Panorama des Tiefen Sees und des Babelsberger Parks Studenten der Filmhochschule Babelsberg Szenen aus Shakespeares „Sommernachtstraum“ und dem „Othello“. Um 20 Uhr wird im Gasometer der Film „anfangen06“ gezeigt, in dem alle 160 HOT-Mitarbeiter über ihre Erwartungen an das lang ersehnte Haus erzählen – gerafft in 45 Minuten.

Das üppigste Programm der Eröffnungsfeiern ist am Sonnabend. Unter anderem gibt es von 14 bis 18 Uhr die Möglichkeit, das ganze Haus und noch dazu neue Dramatik kennen zu lernen: 12 junge Autoren lesen ihre Texte beim Pförtner und in der Garderobe, im Aufzug und selbst im WC. Am Abend wird die Nathan-Premiere aus dem großen Saal ins Gasometer übertragen.

Am Sonnabend gegen 23 Uhr erstrahlt dann erstmals einer der Höhepunkte des Eröffnungswochenendes – die Lichtinstallation „Lichtachsen“ auf dem Tiefen See, in dem 30 im Wasser schwankende „Neonstabbojen“ leuchten. Die Installation wird bis zum 8. Oktober zu sehen sein. Am Sonntag wird dann im Foyer eine Büste Hans Ottos enthüllt und der Theaterjugendclub spielt dazu sein Hans- Otto-Stück „ad acta?“. PNN/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben