Berlin : Feierstimmung im Frohnauer Centre Bagatelle

Im Centre Bagatelle in Frohnau hat der mehr als 700 Mitglieder zählende Betreiberverein am Freitagabend seinen fünften Gründungstag gefeiert. Durch ihn ist es gelungen, das denkmalgeschützte Gebäude zu erhalten und wieder zum kulturellen Mittelpunkt der Gartenstadt zu machen. Die 1925 errichtete Villa wurde 1940 von der NSDAP erworben und 1945 von der Roten Armee übernommen. Von 1946 bis 1993 diente sie als Kulturzentrum der französischen Schutzmacht, wurde danach von Vereinen genutzt. 2005 beschloss das Bezirksamt, die Immobilie dem Liegenschaftsfonds zwecks Verkaufs zu übertragen. Nach Protesten gegen die drohende Schließung des einzigen Kulturzentrums im Reinickendorfer Norden entstand im Oktober 2005 der Verein Kulturhaus Centre Bagatelle. Der schloss eine Nutzungsvereinbarung mit dem Bezirksamt und brachte ein Jahr später mithilfe von Spenden und Krediten 935 000 Euro zum Kauf des Gebäudes auf. Heute gilt das Centre Bagatelle als Anziehungspunkt für Kulturfreunde weit über die Grenzen Frohnaus hinaus. Neben Konzerten, Lesungen und Filmvorführungen – darunter ein Vortragszyklus zum Humboldt-Jahr und die Konzertreihe „100 Jahre Frohnau“ – gibt es hier eine Vielzahl von Tanz-, Sprach- und Gesundheitskursen (Programm unter www.centre-bagatelle.de). du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben