Feiertags-Bilanz : Weihnachten endet für 17 Tiere im Tierheim

Über die Weihnachtsfeiertage musste das Berliner Tierheim nur 17 Tiere neu aufnehmen - deutlich weniger als im letzten Jahr. Dennoch platzt das Haus in Hohenschönhausen bald aus allen Nähten.

BerlinWährend im vergangenen Jahr 41 Tiere aufgenommen werden mussten, waren es dieses Jahr bisher nur 17, wie der Tierschutzverein Berlin mitteilte.

Diese erfreuliche Bilanz ist nach Einschätzung des Tierschutzvereins auf die umfangreiche Aufklärungsarbeit vor den Feiertagen zurückzuführen. Auch habe sich der Vermittlungsstopp bewährt. Vier Tage vor Heiligabend hatte das Tierheim keine Tiere mehr an Interessenten vermittelt, die ein lebendiges Weihnachtsgeschenk suchten. Bislang sind den Angaben zufolge noch keine Tiere im Tierheim abgegeben worden, die zuvor als Weihnachtsgeschenk überreicht worden waren. Bei den neu aufgenommenen Tieren handelt es sich um Tiere, die im Stadtgebiet herrenlos aufgefunden worden waren.

Dennoch ist den Tierschützern zufolge die Gesamtsituation in der Stadt "äußerst bedenklich". Mit mehr als 1450 Tieren - darunter 288 Hunde, 501 Katzen und 308 Kleintiere - ist das Tierheim im Vergleich zum Vorjahr (1200 Tiere) übervoll. Kurz vor Weihnachten zogen den Angaben zufolge neben 140 Ratten auch noch mehr als 35 Kaninchen ein, die aus Wohnungsräumungen stammen. (svo/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar