Fenstersturz : Junge stürzt zwölf Meter in die Tiefe

Ein 13-Jähriger ist am Sonntagabend in Berlin-Mitte beim Sturz aus einem Fenster im dritten Stock offenbar mit dem Schrecken davongekommen. Der Aufprall wurde durch ein Gebüsch gedämpft.

Berlin - Nach bisherigen Erkenntnissen hatte das Kind einen Tritthocker an das Schlafzimmerfenster der elterlichen Wohnung in der Linienstraße geschoben und war hinaufgeklettert, wie ein Polizeisprecher sagte. Dort verlor der Junge vermutlich das Gleichgewicht und stürzte etwa zwölf Meter in die Tiefe. Der Aufprall wurde durch ein Gebüsch abgedämpft. Dem Sprecher zufolge wies der 13-Jährige keine äußeren Verletzungen auf. Dennoch wurde er in einem Krankenhaus auf innere Verletzungen hin untersucht.

Nach Polizeiangaben war das Kind zum Zeitpunkt des Unglücks allein im Schlafzimmer. Seine Schwester und seine Großmutter hielten sich in anderen Räumen der Wohnung auf. Die Eltern arbeiteten währenddessen in einem Restaurant in demselben Gebäude. Eine Frau hatte das Kind nach dessen Sturz auf dem Hinterhof entdeckt und in das Restaurant gebracht. Die Eltern alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben