Berlin : Ferien machen’s möglich: Berlin fast staufrei

Behinderungen erst für Donnerstag erwartet BVG lässt schon ab Montag weniger Züge fahren

von
Nur eine Spur. Eng wird es auf der Avus, wo zwischen Hüttenweg und Spanischer Allee am Mittelstreifen gebaut wird. Foto: dapd
Nur eine Spur. Eng wird es auf der Avus, wo zwischen Hüttenweg und Spanischer Allee am Mittelstreifen gebaut wird. Foto: dapdFoto: dapd

Berlin - Die Berliner sind verhalten in die Osterferien gestartet. Einen Tag nach dem Ende des Unterrichts, am Sonnabend, war auf den Straßen in der Stadt kaum Verkehr. Anders als zuvor bei der Tagung der Nato-Außenminister, als zwei Tage im Zentrum fast nichts mehr lief, kamen die Autofahrer beinahe ohne Wartezeit durch die Stadt. Nur Demonstrationen oder Baustellen bremsten stellenweise die Fahrt. Auf den Brandenburger Autobahnen gab es lediglich Staumeldungen für die A 12 Richtung Polen zwischen Müllrose und dem Grenzübergang. Den großen Ansturm erwartet der ADAC generell am Donnerstag – unmittelbar vor Beginn der Feiertage.

Spüren werden den Ferienverkehr bereits von Montag an die Fahrgäste bei der BVG. Wie immer in den Ferien gilt dann bei der U-Bahn ein Sonderfahrplan mit längeren Abständen zwischen den Zügen auf den meisten Linien. Bei den Bussen entfallen die sogenannten Schülerfahrten, die auch von anderen Kunden genutzt werden können. Die S-Bahn fährt weiter nach ihrem üblichen Not-Fahrplan, der durch den Fahrzeugmangel verursacht wird. Am Sonnabend waren die Züge voller als sonst, weil es einen starken Ausflugsverkehr gab und Hertha BSC vor über 46 000 Zuschauern im Olympiastadion spielte.

Der Fern- und Regionalverkehr verlief nach Angaben eines Sprechers normal, Störungen oder große Verspätungen habe es bis auf wenige Ausnahmen nicht gegeben. Gut besetzt waren vor allem die Züge Richtung Ostsee. Geärgert haben sich viele Kunden im Hauptbahnhof vor allem über die Dauerbaustelle für die Lounge, zu der Reisende der ersten Klasse Zutritt haben. Seit Monaten wird hier gebaut, weshalb die Anlage geschlossen ist und die Fahrgäste in die benachbarte Austernbar ausweichen müssen. Nach Angaben eines Bahnsprechers gibt es Probleme bei der Lieferung der Klimaanlage. Die Lounge solle aber demnächst wieder geöffnet werden – mit mehr Sitzplätzen als zuvor.

An den Flughäfen gab es nach Angaben eines Sprechers keine Probleme. Die Maschinen seien in der Regel aber voller gewesen als sonst. Vor allem die Flüge in die Baderegionen waren gut ausgelastet.

Am Ende der zweiwöchigen Ferien müssen vor allem Autofahrer, die die Stadt verlassen, mit Staus auf der Avus rechnen. Am 2. Mai soll auf der stadtauswärts führenden Spur zwischen Hüttenweg und Spanischer Allee der Mittelstreifen verbreitert werden, um bei der anschließenden Grundsanierung weiter auf zwei Spuren fahren zu können. Derzeit finden im Bereich der Spanischen Allee Bauvorbereitungen statt. Klaus Kurpjuweit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben