Ferientipps für Berlin : Wir sind so frei!

Nach den Zeugnissen beginnen die Ferien. Auch in Berlin kann man spannende Tage erleben. Wir haben ein paar Tipps für die schulfreien Wochen.

von und Jan Russezki
Jetzt geht's los. Raus in die Ferien!!!
Jetzt geht's los. Raus in die Ferien!!!Foto: picture alliance / dpa, Armin Weigel

Spätestens am heutigen Mittwoch um 10.30 Uhr ist es soweit: Die rund 330 000 Berliner Schüler bekommen ihre Zeugnisse und dürfen dann ihre Klassenzimmer sechseinhalb Wochen lang vergessen. Erst am 31. August geht es mit dem Unterricht weiter. Damit bis dahin keine Langeweile aufkommt, haben wir hier ein paar Tipps.

Spaß mit dem Superferienpass

Pass da? Schwimmbad und große Ferien, das gehört einfach zusammen. Wie gut, dass der Sommer jetzt zurückkommt – und dass Schüler mit dem Superferienpass die Ferien über freien Eintritt in die Bäder haben. Eine Menge anderer Vergünstigungen für Klettergärten, Minigolf, Bowling und vieles mehr gibt es damit auch. Erhältlich für neun Euro in Kaiser’s Supermärkten, Stadtbibliotheken und beim Jugendkulturservice.

Kälteexperimente im Science Center

Cool bleiben. Wenn es so richtig heiß wird, kommen die Kälte-Experimente im Science Center Spectrum gerade recht. Was passiert, wenn man Rosen auf minus 196 Grad kühlt? Wer’s wissen will, hat dazu vom 16. bis 18. und 21. bis 24. Juli Gelegenheit, die Vorführungen dauern 20 Minuten. Und nebenan im Technikmuseum können Kinder Autos konstruieren und Seifenkisten bauen. Weitere Informationen und Zeiten unter www.sdtb.de.

Hauptstadt der Kinder im FEZ

Hauptstadt in der Hauptstadt. Das FEZ in der Wuhlheide verwandelt sich sechs Wochen lang in „FEZitty, Hauptstadt der Kinder“. Jungen und Mädchen ab sechs Jahren können ihre eigene Stadt aufbauen, studieren, arbeiten, regieren und heiraten. Auch eine eigene Währung gibt es, die Wuhlis. http://ferienfez.fez-berlin.de

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

Comics zeichnen in Gedenkstätte

Comics zeichnen lernen. Das geht in der Gedenkstätte Berliner Mauer vom 10. bis 12. August für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Bei dem kostenlosen dreitägigen Workshop lernen die Schüler bei einem Rundgang durch die Gedenkstätte mehr über die Geschichte der Mauer und der deutschen Teilung und können ihre Eindrücke dann in einem persönlichen Comic verarbeiten. Ein paar Plätze sind noch frei. Anmeldung bis 20. Juli: www.berliner-mauer-gedenkstaette.de, Tel. 75657394.

Spielerisch Hebräisch lernen

Spielerisch Hebräisch lernen. Das können Kinder in zweitägigen Workshops im Jüdischen Museum (23/24. und 30/31. Juli). Sie schreiben in Geheimschrift und binden ihr eigenes kleines Buch. Und jeden Montag können Kinder ihren Namen auf Hebräisch auf ein T-Shirt drucken. Anmeldung: Tel. 25993437 oder kinder@jmberlin.de.

Burgfräulein im Mittelalterdorf

Mittelalter in Lichterfelde. Das KiJuNa (Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftszentrum, Scheelestraße 145) verwandelt sich für die Ferien in ein Mittelalterdorf. Als Burgfräulein, Hofnarren, Mägde und Knechte können Kinder alte Spiele ausprobieren, Kostüme nähen und Schmuck herstellen. Gemeinsam wird ein Lehmofen gebaut, eine große Jurte steht schon im Garten. Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr. Wochenweise Anmeldung (Tel. 75516739, es sind nur noch wenige Plätze frei.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben