Fernsehturm : Letzte Reste der Fußball-WM verschwinden

Die Kugel des Fernsehturms soll nach Ostern gereinigt werden. Rückstände der Telekom-Werbeaktion werden entfernt.

Berlin - "Wir fangen in jedem Fall noch im April mit dem Putzen an" verspricht eine Sprecherin der Deutschen Telekom. Zunächst müssten aber noch technische Details geklärt werden. Die siebenstöckige Kugel hatte im Sommer und Herbst 2006 für eine Werbeaktion ihrer Firma herhalten müssen. Zur Fußball-Weltmeisterschaft wurde das Berliner Wahrzeichen als überdimensionaler Fußball in den Farben der Telekom präsentiert. Jetzt sollen die letzten Klebereste entfernt werden.

Der Mittelpunkt der 4800 Tonnen schweren Kugel liegt auf einer Höhe von 212 Metern. Der insgesamt 368 Meter hohe Turm gehört der Deutsche-Telekom-Tochter "Deutsche Funkturm GmbH". Diese betreibt an 22.500 Orten im ganzen Bundesgebiet 500 Funktürme, 7000 Sendemasten und mehrere tausend Dachantennen. Ein geplanter Verkauf der "Funkturm GmbH" würde derzeit noch geprüft, sagte die Sprecherin. Auf keinen Fall aber sei ein Einzelverkauf des Berliner Fernsehturms vorgesehen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar