• Festgenommener Autobrandstifter in Berlin: Die Rigaer, ein Wirrkopf und ein möglicher Skandal

Festgenommener Autobrandstifter in Berlin : Die Rigaer, ein Wirrkopf und ein möglicher Skandal

Mit welchen Ganoven vom Schlage G. will der verhandlungsbereite Reagiermeister Michael Müller eigentlich reden, um die allnächtliche Brandrandale zu löschen? Ein "Checkpoint"-Kommentar.

von
Ein ausgebrannter Mercedes, aufgenommen am 24.6. in der Teutonenstraße. Die Brandserie nach der jüngsten Eskalation rund um die Rigaer Straße ist noch ungeklärt, doch nun wurde ein Brandstifter festgenommen.
Ein ausgebrannter Mercedes, aufgenommen am 24.6. in der Teutonenstraße. Die Brandserie nach der jüngsten Eskalation rund um die...Foto: dpa

Sportsenator Frank Henkel hat in seinem Nebenjob als Innensenator überschwänglich die Arbeit der Polizei gelobt, die einen Autobrandstifter auf frischer Tat ertappt hatte. Doch inzwischen riecht der Fall nach einer anderen Lunte und könnte zum politischen Himmel stinken. Das linksautonome Portal Indymedia meint wissen zu wollen, dass es sich bei dem festgenommenen Marcel G. um einen Informanten der Polizei und auch noch einen Sympathisanten der rechten Wirrkopfdemo „Bärgida“ handelt. Bestätigungen stehen ebenso aus wie Dementis, aber die Fragen glühen heiß: Hat sich Anzündler G. nur allein angestiftet oder stecken in der Geschichte noch weitere Brandbeschleuniger? Und mit welchen Ganoven vom Schlage G. will der verhandlungsbereite Reagiermeister Michael Müller eigentlich reden, um die allnächtliche Brandrandale zu löschen? Scheint so, als hätte sich Berlins Politik mal wieder alle Notausgänge selbst versperrt.

Dies ist ein Auszug aus dem "Checkpoint", dem werktäglichen Morgen-Newsletter des Tagesspiegels. Hier können Sie sich für das kostenlose Angebot anmelden.



Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar