Berlin : "Festival der Sprachen": Projekttage enden mit Feier

sve

Babylonische Sprachverwirrung bieten heute die Heinrich-Schliemann- und die Käthe-Kollwitz-Oberschule in Prenzlauer Berg. Das "Berliner Festival der Sprachen" setzt den Schlusspunkt unter 200 Schulprojekte, die sich mit dem europäischen Jahr der Sprachen befassten. Auf dem Schulhof in der Dunckerstraße 64-68 werden die Schüler von 10.30 Uhr bis 22 Uhr einen Überblick über die Aktivitäten der vergangenen Monate geben. Da wurde nicht nur eine "Europa-Hymne" komponiert, sondern auch Theaterstücke, Tänze, Sketche und vieles andere eingeübt. Außerdem bieten die Schüler eine Modenschau und Speisen der europäischen Küchen.

In Berlin können mehr Sprachen erlernt werden als in jeder anderen deutschen Stadt. Selbst Japanisch, Portugiesisch und Italienisch gehören zum Angebot. Gleichbleibend hoch ist das Interesse am Englischen. Über 7000 Schüler besuchen zurzeit Englisch-Leistungskurse, nur 1500 in Französisch, 430 in Latein, 200 in Alt-Griechisch, 145 in Spanisch, 120 in Russisch und fünf in Italienisch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben