Berlin : Festival mit Auflagen

Auf der Spandauer Zitadelle darf auch in diesem Sommer gerockt werden

Eva Kalwa
271036_0_e52f0f68.jpg

Dornröschen darf weiterrocken, wenn auch nur maximal 18 Abende im Jahr, nicht fünf Nächte hintereinander und niemals länger als bis 22 Uhr. Die Zitadelle Spandau, „vor vier Jahren durch das neue Open-Air-Festival aus dem Dornröschenschlaf geweckt“, wie Spandaus Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) gestern schwärmte, darf unter Auflagen weiter bespielt werden.Beschlossen wurden sie Anfang März vom Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg. Einige Anwohner, die sich durch Lautstärke und steigende Besucherzahlen des immer beliebteren „Citadel Music Festival“ gestört fühlten, hatten geklagt. „Jetzt sind diese Probleme bereinigt, und wir können die Puppen auch 2009 tanzen lassen“, sagte Hanke.

Doch der juristische Erfolg ist für Tom Spindler von Trinity Concerts kein Grund zur Freude: „Eigentlich sollte dieses Jahr noch besser werden als das letzte, doch ich habe die meisten Schlachten verloren.“ Aufgrund des monatelangen Rechtsstreits hatte er geplante Verträge mit Bands wie Faith No More, Limp Bizkit, Nine Inch Nails und Nick Cave and The Bad Seeds nicht abschließen können.

Los geht das vom Tagesspiegel präsentierte Festival am 29. Mai mit einem Auftritt von ZZ Top, weitere Höhepunkte sind die Konzerte von Madness (5.6.), Korn (8.6.), Simple Minds (16.6.), Social Distortion (19.6.), Marianne Faithfull (verlegt auf den 25.7.) und Tangerine Dream (30.8.). Das Abschlusskonzert gibt am 5. September die Berliner Pop-Reggae-Formation Culcha Candela.

Am 20. Juni lädt dort der Sender Spreeradio zu einem Konzert von Foreigner. Auch Radio Fritz veranstaltet zwei Konzerte: Bei „Fritz im Freien Part 1“ treten am 10. Juli unter anderem Clueso und Selig auf, zu „Part 2“ am 1. August kommen Mia, Tele und Klee in die Zitadelle. Geheim sind noch die Gäste der dreistündigen Spendengala „Ein Hartz für Berlin“. Sie wird von den Spandauer Ex-Rappern Icke & Er sowie Bela B. am 19. Juli zugunsten der „Berliner Tafel“ organisiert. Eva Kalwa

Infos und Tickets auf www.citadel-music-festival.de oder unter Tel. 7809 9810. Fürs Foreigner-Konzert gibt es ab Freitag Karten, nur unter www.spreeradio.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben