Berlin : "Festival Musik und Politik 2001": Sing doch mit den Schmuddelkindern

Mit einem Konzert preisgekrönter politischer Nachwuchsbands aus Berlin und Brandenburg beginnt am Donnerstag das viertägige "Festival Musik und Politik 2001" mit rund 20 Konzerten, Vorträgen und Diskussionen. Außerdem werden Filme gezeigt, die sich mit politischer Musik heute beschäftigen, kündigte Lutz Kirchenwitz vom Verein Lied und soziale Bewegungen an. Die Veranstaltung stehe in der Tradition des "Festivals des politischen Liedes", das von 1970 bis 1990 in der DDR stattgefunden hatte. Mit dabei sind der argentinische Sänger Len Gieco, der Rapper Torch, die Liedermacher Franz Josef und Kai Degenhardt sowie in einem Doppelkonzert Stefan Stoppok und André Herzberg. Konzertorte sind die Wabe der Club Voltaire, das Kunsthaus und das Zwiet in der Danziger Straße 101 in Prenzlauer Berg. Die Karten kosten zwischen 15 Mark und 25 Mark und können unter Telefon 5577 1555 bestellt werden. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben