• FESTLICHER ADVENT: EXTRA FÜR LESER: Weihnachtsfreude in Noten: Drei ganz unterschiedliche Chorauftritte

FESTLICHER ADVENT: EXTRA FÜR LESER : Weihnachtsfreude in Noten: Drei ganz unterschiedliche Chorauftritte

Jauchzet, frohlocket! Der Kinderchor der Staatsoper unter Leitung von Vinzenz Weissenburger. Foto: promo
Jauchzet, frohlocket! Der Kinderchor der Staatsoper unter Leitung von Vinzenz Weissenburger. Foto: promo

GRATIS ZUM KONZERT IN DIE KOMISCHE OPER

Aber ja, „Stille Nacht“ und „O, du fröhliche“ werden zusammen mit dem Publikum gesungen. Auch der wunderbare Bach-Choral „Ich steh’ an deiner Krippen hier“ ist neben anderen Bach-Kompositionen zu hören. Aber sonst stimmen die 100 Chorkinder, Solisten und Instrumentalisten der Komischen Oper beim Weihnachtskonzert am 17. Dezember durchaus auch unbekanntere Weisen an. „Ich wollte etwas weg vom Traditionsprogramm, von den auf Weihnachtsmärkten strapazierten Liedern“, sagt Chorleiterin Dagmar Fiebach. Deswegen hat sie mit den Kindern auch Spirituals wie „Steel away“ und „Heaven is a wonderful place“ oder zeitgenössische Kompositionen wie „What thou lovest well“ vom anwesenden Jazztrompeter Franz Koglmann einstudiert. Für diesen musikalisch spannenden weihnachtlichen Konzertabend am 17. Dezember um 18 Uhr in der Komischen Oper, Behrenstraße in Mitte, verlosen wir zwei mal vier Freikarten. Bitte eine Mail (Betreff Komische Oper) mit Name, Adresse, Telefonnummer an verlosungen@tagesspiegel.de bis Freitag, 14. Dezember, 12 Uhr. Die Gewinner werden von uns per Mail benachrichtigt. gba

GRATIS ZUM KONZERT

INS SCHILLERTHEATER

Das Hallelujah aus Georg Friedrich Händels „Messiah“, aus Engelbert Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ das Lied des Sandmanns, der „Abendsegen“ und „Adeste fidelis“ oder von César Franck „Panis angelicus“ und „O du fröhliche“ – Klassiker, die in der Weihnachtszeit nicht fehlen dürfen. Sie alle und mehr wunderbare Melodien, wie John Rutters „Il est né le divin enfant“ oder Stephen Adams’ „The Holy City“ bringt der Kinderchor der Staatsoper unter Leitung von Vinzenz Weissenburger in zwei Konzerten, am 23. und 25. Dezember, auf die Bühne des Schillertheaters, Bismarckstraße 110. Als Solisten sind mit dabei Maraike Schröter (Sopran) und Kai-Ingo Rudolph (Tenor). Es spielen Mitglieder der Staatskapelle Berlin.

5 mal 2 Freikarten können wir im Rahmen unserer Serie für das Konzert am ersten Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, Beginn 11 Uhr, verlosen. Schreiben Sie eine E-Mail (Betreff Staatsoper) mit Name, Adresse, Telefonnummer an verlosungen@tagesspiegel.de bis Freitag, 14. Dezember, 12 Uhr. Die Gewinner werden von uns per Mail benachrichtigt.

Der Kinderchor der Staatsoper Unter den Linden ist musikalischer Partner des Opernhauses und auch anderer Institutionen inner- und außerhalb Berlins. Zweimal die Woche treffen die Mitglieder sich, um die Kinderchorpartien diverser Opern und das laufende Konzertrepertoire einzustudieren. Ihre stimmbildnerische Ausbildung erhalten sie durch drei Gesangspädagogen. Vinzenz Weissenburger ist seit der Spielzeit 2007/2008 Leiter des Kinderchores. Mit ihm gehen die Mitglieder auch regelmäßig auf Gastspielreisen ins Ausland, etwa nach Italien, Frankreich und das Baltikum. Außerdem pflegt das Ensemble die Zusammenarbeit mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern oder dem Rundfunk-Sinfonieorchester. Engagement, das sich bald bezahlt machte: Schon nach zwei Jahren Arbeit mit Weissenburger wurde der Kinderchor der Staatsoper beim Landes-Chorwettbewerb Berlin ausgezeichnet.www.staatsoper-berlin.de

GRATISTICKETS: ALTE LIEDER –

NEU INTERPRETIERT

Warum alt bekannte Weihnachtsweisen nicht mal anders, moderner, mit einer Spur Swing? Christian Steyer und sein Berliner Solistenchor schaffen es, mit ihrer Neuinterpretation alle Jahre wieder das Publikum zu begeistern. Auch diesmal ist der Musiker, Schauspieler und Sprecher damit auf Tour und macht dreimal in Berlin Halt. Wir verlosen 3 mal 2 Karten für das Konzert am Dienstag, 18. Dezember, Beginn 19.30 Uhr in der Gedächtniskirche. Schreiben Sie eine E-Mail (Betreff Gedächtniskirche) mit Name, Adresse, Telefon an verlosungen@tagesspiegel.de bis Freitag, 14. Dezember, 12 Uhr. Christian Steyer und sein Chor wollen den „pulsierenden Kern, die gewaltige Lebenskraft“ bekannter Lieder wie „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Es ist ein Ros’ entsprungen“ wieder erlebbar machen. „Dass man auch singt, weil es Mut braucht für die Hoffnung auf Licht mitten im Dunkel“, sagt Steyer. lei www.christiansteyer.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben