Festnahme am Alexanderplatz : Mann bedrohte Reisende mit Spritze

Aus ungeklärter Ursache beleidigte ein Wohnungsloser zwei Reisende und ging mit einer aufgezogenen Spritze mit klarer Flüssigkeit auf sie los. Bundespolizisten nahmen den Mann fest, verletzt wurde niemand.

Kerstin Hense

Ein Unbekannter hatte Sonntagfrüh Reisende am Bahnhof Alexanderplatz mit einer aufgezogenen Spritze bedroht. Gegen 2 Uhr kam es zu einem Wortwechsel zwischen dem Mann und zwei
weiteren Reisenden. Aus ungeklärter Ursache beleidigte der Wohnungslose die beiden, zückte eine aufgezogene Spritze hervor und stach damit in deren Richtung. Die Opfer konnten unverletzt flüchten. Zeugen alarmierten die Bundespolizei, die den einschlägig Polizeibekannten vorläufig festnahmen. Die Beamten fanden bei ihm diverse Betäubungsmittel sowie die Spritze mit einer bisher unbekannten klaren Flüssigkeit. Aufgrund seines Rauschzustandes und seines aggressiven Verhaltens verblieb der Mann für mehrere Stunden im Polizeigewahrsam. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Beleidigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

6 Kommentare

Neuester Kommentar