Festnahme : Flucht dauerte viereinhalb Monate

Monate nach seiner Flucht aus dem Kriminalgericht Moabit hat die Polizei einen verurteilten Betrüger nun gefasst. Während einer Verhandlungspause hatte der 44-Jährige einen Wachmann überwältigt und war geflohen.

Berlin - Kurz vor Ende eines einjährigen Prozesses im Zusammenhang mit dubiosen Grundstücksgeschäften hatte der Mann am 5. September 2006 während einer Verhandlungspause einen Wachmann überwältigt und war aus dem Gerichtsgebäude geflohen. Zwei Wochen später wurde der einschlägig Vorbestrafte in Abwesenheit wegen Betrugs und Urkundenfälschung sowie Anstiftung zum Meineid zu elf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Den Ermittlungen zufolge entwendete der Mann im Dezember 2006 bei einem Autohaus einen Mercedes. Über einen Mittelsmann bot er dem Autohaus gegen Zahlung von 5000 Euro die Rückgabe des Fahrzeugs an. Das Unternehmen schaltete die Polizei ein. Beamte verfolgten nach der Geldübergabe die Spur des Boten. Als der 44-Jährige das Geld bei dem Mittelmann abholen wollte, wurde er festgenommen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben