Festnahme nach Schüssen am Neujahrsmorgen : SEK stürmte Spandauer Hotel

Ein Spezialeinsatzkommando hat am Freitagabend einen 29-Jährigen in Spandau überwältigt. Er soll am Neujahrsmorgen auf zwei Männer geschossen haben. Beide Opfer wurden schwer verletzt.

von
"Delikte am Menschen" ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) in der Keithstraße (Symbolfoto).
"Delikte am Menschen" ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) in der Keithstraße (Symbolfoto).Foto: dpa

Rascher Fahndungserfolg der 5. Mordkommission des Landeskriminalamtes: Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) hat am Freitagabend einen 29-Jährigen in einem Spandauer Hotel festgenommen, der am Neujahrsmorgen zwei Männer in Wedding angeschossen und schwer verletzt haben soll. Kurz nach 21 Uhr drangen die Polizeikräfte in das Hotelzimmer an der Klosterstraße ein und überwältigten den Mann. Er soll noch am Sonnabend einem Richter zur Verkündung eines Haftbefehles wegen versuchten Totschlags vorgeführt werden.

Wie berichtet, hatte sich der 29-Jährige mit seinen mutmaßlichen späteren Opfern erst in einem Lokal gestritten, bevor es später auf dem Gehweg an der Reinickendorfer Straße zu einer noch heftigeren Auseinandersetzung kam. In deren Verlauf soll der Festgenommene plötzlich eine Waffe gezogen und auf die zwei 27 und 37 Jahre alten Kontrahenten geschossen haben. Danach ergriff er die Flucht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar