Berlin : Festnahmen nach Fund von Betonfußbällen

-

Die Polizei hat am Mittwoch zwei 26 und 29 Jahre alte Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Beton gefüllte Fußbälle in der Stadt ausgelegt zu haben. Wie berichtet, hatten sich mindestens zwei Menschen seit dem vergangenen Wochenende verletzt, als sie gegen die täuschend echten Fußbälle getreten hatten. Die zehn Kilogramm schweren Bälle waren in verschiedenen Bezirken an Laternen, Bäume oder Geländer gekettet worden. Daneben stand der Aufruf: „Can u kick it?“ („Kannst du ihn treten?“) Gegen 14 Uhr hatten Beamte des Staatsschutzes die Werkstatt der beiden Tatverdächtigen Maximilian L. und Attila T. durchsucht. Die beiden sind gebürtige Österreicher, leben aber in Berlin. Die Beamten sicherten umfangreiches Beweismaterial, unter anderem mehrere neue sowie bereits präparierte Bälle und dazu verschiedene Ketten und Sprühflaschen. Gegen die beiden Österreicher wird wegen gefährlicher Körperverletzung sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Ob die Männer einer Künstlergruppe oder einem Anti-WM- Bündnis angehören, wollte der Staatsschutz nicht mitteilen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben