Festnahmen : Schlägerei zwischen Rechten und Linken

Drei Personen sind am Freitagabend in Neukölln festgenommen worden. Da der Verdacht bestehe, dass es sich um einen Streit zwischen Rechten und Linken handelte, ermittele der Staatsschutz, so ein Polizeisprecher.

Berlin - Ein 21 Jahre alter Brandenburger, der von der Polizei der rechten Szene zugeordnet wird, wurde nach eigenen Angaben an der Ecke Neuköllner Straße/Groß-Ziethener Chaussee in Rudow von einer Gruppe von fünf Leuten angegriffen. Diese sollen dem linken Spektrum angehören. Der Mann aus dem Landkreis Dahme-Spreewald wurde aus der Gruppe heraus mit einem Teleskopschlagstock geprügelt. Unverletzt geblieben rannte er zu einem nahe gelegenen Informationsstand der Linkspartei.PDS und schleuderte eine Bierflasche in Richtung eines 30 Jahre alten Pressefotografen, traf diesen aber nicht.

Der 21-Jährige sowie zwei weitere Tatverdächtige im Alter von 17 und 26 Jahren wurden festgenommen. Ihnen werden unter anderem versuchte gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung vorgeworfen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben