Berlin : Festung voraus!

Zitadelle Spandau bietet jetzt Bootstouren an

Graureiher, Haubentaucher und Eisvögel lassen sich nicht stören, als der Katamaran mit seinem Elektromotor lautlos über das Wasser gleitet. Im Boot zücken derweil die Ausflügler ihre Fotoapparate, knipsen Bilder von der Spandauer Zitadelle, der Außenanlage der Festung und der üppigen Natur. Neue Ausblicke auf alte Gebäude: Seit gestern fahren Ausflugsboote am Wochenende auf dem Spandauer Festungsgraben. Der zwei Meter breite Katamaran, der Platz für 13 Passagiere bietet, ist eine Sonderanfertigung und passt zentimetergenau durch das Hafentor der Festung. Die regulären Rundfahrten starten stündlich an Sonnabenden von 12.30 bis 15.30 Uhr sowie an Sonntagen von 11.30 bis 13.30 Uhr sowie um 15 und 16 Uhr. Sie kosten 3,50 Euro, ermäßigt zwei Euro, die Abendführungen (Hotline: 36 75 00 61) sechs Euro. Gestartet wird vom Zitadellenhafen am Fuße der Bastion Kronprinz. Naturliebhaber können auch Abendfahrten buchen, bei denen die Teilnehmer Wasserfledermäuse bei der Jagd beobachten können. Mit den Fahrgeldern soll der Fledermauskeller finanziert werden, der zu den Publikumslieblingen der Zitadelle gehört. Die Festung ist eines der größten Winterquartiere für Fledermäuse in Mitteleuropa. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben