Berlin : Feuer in der City: Dachgeschoss auf Hotel brannte aus

-

Die riesige Rauchsäule in der CityWest war gestern kilometerweit zu sehen: Gegen 11.23 Uhr alarmierten Passanten rund um den Kurfürstendamm die Feuerwehr, weil es im „Hotel Air in Berlin“ in der Ansbacher Straße brannte. Eine 70 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung, die sich auf dem Seitenflügel des Hotels befindet, stand in Flammen. Die Ursache des Feuers wird noch ermittelt. Verletzte gab es nicht, hieß es bei der Feuerwehr. Ansbacher Straße und die angrenzende Kurfürstenstraße waren drei Stunden gesperrt, die BVG-Linie 100 wurde umgeleitet.

„Wir sind mit 60 Mann ausgerückt. Da die Gäste des Hotels vom Personal bereits herausgeführt worden waren, konnten wir sofort mit dem Löschen beginnen und verhindern, dass sich das Feuer auf die Hotelzimmer ausbreitet“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Zugang zu der privaten Dachgeschosswohnung, die einer 65-jährigen Frau gehört, führt durch das Hotel. „Die Frau stand im Morgenmantel und ohne Schuhe vor uns, als wir eintrafen. Sie wirkte etwas benommen“, sagte der Sprecher. Verletzt sei die Frau nicht, vorsorglich wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Bis zum späten Nachmittag suchten die Feuerwehrleute nach möglichen Brandnestern im Gebälk. Parallel dazu wurde der Brandschutt abgetragen. Die Gäste durften während der Arbeiten nicht in ihre Zimmer. So, wie der 42-jährige John Lay aus Birmingham. Er war gerade vom Flughafen Tegel gekommen und wollte eigentlich im „Hotel Air in Berlin“ einchecken. „Ich bleibe bis Freitag, weil ich geschäftlich hier bin.“ tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar