Berlin : Feuer in Hochhaus: vier Verletzte

NAME

Brandstiftung war vermutlich die Ursache eines Feuers, bei dem am Donnerstagmorgen vier Mieter eines Mehrfamilienhauses im Blasewitzer Ring in Spandau verletzt wurden. Ein Angestellter einer Sicherheitsfirma hatte gegen 2 Uhr ein Feuer vor dem Hauseingang bemerkt. Da die Fassaden von drei Aufgängen des Mehrfamilienhaus-Komplexes gerade renoviert werden, waren dort Styroporplatten und Gasflaschen von einem Bauzaun eingeschlossen an der Hauswand abgestellt worden. Zunächst brannte nur Styropor. Der 21-Jährige versuchte, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Als jedoch auch Gasflaschen in Brand gerieten, brachte er sich in Sicherheit und hörte kurz darauf einen lauten Knall, der von der Explosion einer der Flaschen verursacht wurde. Die Flammen schlugen dadurch bis zum Dach des elfstöckigen Hauses. Gleichzeitig entdeckte der 21-Jährige Feuer an mehreren ebenfalls eingezäunten Müllcontainern. Die Feuerwehr brachte 16 Mieter über Drehleitern in Sicherheit. Ein vier Jahre altes Mädchen kam mit einer Knieverletzung in ein Krankenhaus, drei Erwachsene erlitten Rauchverletzungen und Schnittwunden. Um 3 Uhr war das Feuer gelöscht. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben