Feuer in Wohnhäusern : Zwei Brände - Frau stirbt in den Flammen

Gleich zweimal musste die Berliner Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag zu Bränden ausrücken. In Charlottenburg kam für eine 73-jährige Frau jede Hilfe zu spät.

BerlinBei zwei Wohnungsbränden in Berlin ist ein Mensch ums Leben gekommen. Am Montagabend war ein Feuer in einer Wohnung in der Leibnitzstraße in Charlottenburg ausgebrochen. Die alarmierte Feuerwehr konnte die vermutliche Mieterin, eine 73-jährige Frau, nur noch tot aus den Flammen bergen. Das Haus musste zeitweise zeitweilig evakuiert werden, sagte eine Polizeisprecherin. Als Ursache des Brandes komme möglicherweise ein technischer Defekt in Frage.

Wenig später musste die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in der Karl-Kunger-Straße in Treptow löschen. Den Angaben zufolge hatten Mieter des Wohnhauses Hilfeschreie gehört und die Polizei alarmiert, wie die Sprecherin sagte. Der 20-jährige Mieter und drei weitere Hausbewohner kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. (jam/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben