Berlin : Feuerspeiende Riesin zerlegt Plattenbauten

-

Ob es das Baby ist? Oder die aktuelle weltpolitische Situation? Was auch immer der Anlass sein mag, die Berliner Band Wir sind Helden, die 2003 mit ihrem ersten Album „Die Reklamation“ den Erfolg deutschsprachiger Gitarrenbands ins Rollen brachte, sieht derzeit „Endlich einen Grund zur Panik“.

So jedenfalls lautet der Titel der ersten Single, seit Sängerin Judith Holofernes und Schlagzeuger Pola Roy aus der Babypause zurückgekehrt sind, und mit der die Band das Jahr 2007 als das ihre einläuten will. Das Video dazu kann man seit ein paar Tagen auf der Internetseite Youtube.com anschauen. Dem Titel entsprechend zerlegt Holofernes darin als feuerspeiende Riesin Berliner Plattenbauten, bis ihre Bandkollegen Roy, Mark Tavassol und Jean-Michel Tourrette sie mittels Strahlenkanone und Laserblitzen auf Normalgröße zurückschrumpfen. Das Video ist ganz lustig in seiner gewollt trashigen Machart, es liefert aber leider keine Antwort auf die Frage, was der Grund für die Panik denn nun eigentlich sein soll. Genau genommen besteht fast der komplette Text aus nichts als der Titelzeile.

Wichtiger als die konkrete Botschaft des Liedes scheint jedoch derzeit sowieso die damit indirekt ausgedrückte zu sein: Die Band ist zurück. 2007 wollen Wir sind Helden wieder ganz vorne mitmischen und an die Platinerfolge ihrer ersten beiden Alben anschließen. Am 27. April soll die Single als CD in den Handel kommen, das neue, dritte Album am 25. Mai folgen – Titel: „Soundso“. Glaubt man der Band, werden die Lieder darauf konkreter ausfallen als die Single und sich mit der „inneren Logik des Arbeitsbegriffs, Schachclubmitgliedern aus Indien, Krieg und Gartenbau“ beschäftigen. Parallel dazu planen Wir sind Helden eine Open-Air-Tournee. Für das große Finale am 15. September ist die Berliner Wuhlheide gebucht. Vielleicht ist der Grund für die Panik auch einfach der nach der Babypause wieder mehr als gut gefüllte Terminkalender. mho

Mehr Infos über die Band auf www.myspace.com/wirsindhelden

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben