Berlin : Feuerwehr will Anrufer übers Handy orten

-

Die Feuerwehr will Menschen in Not künftig über die Ortung per Handy schneller helfen. Das drei Millionen Euro umfassende Projekt „mobile Notrufsäule“ startet jetzt. Hilferufende können über ihr Handy per Funk innerhalb weniger Minuten genau lokalisiert werden. Voraussetzung ist aber, dass der Anrufer sich registriert hat. „Wir werden mehr Leben damit retten können“, sagte der Chef der Feuerwehr, Wilfried Gräfling. Nur die Hälfte aller täglich eingehenden Notrufe seien auf Anhieb lokalisierbar. 17 Minuten dauere es im Schnitt, bis die Feuerwehr beim Unfallopfer eingetroffen ist. „Meist zählt jede Sekunde“, sagte Gräfling. Interessierte Berliner erfahren weiteres zu dem Versuch unter 0800/1011599; dort kann man sich auch registrieren lassen. Am besten funktioniert die Ortung bei Handys mit GPS-Chip. Initiator des Projekts ist die Björn Geiger Stiftung. ibr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben