Feuerwerke : Die besten Aussichtspunkte

Wo man in Berlin freie Sicht auf die Feuerwerke hat lesen Sie hier.

Bojan Krstulovic
Superausguck. Traditionell wandern hunderte Berliner vor Mitternacht auf den Teufelsberg, um sich das Neujahrsfeuerwerk über der Stadt von dort oben anzuschauen. Foto: dpa
Superausguck. Traditionell wandern hunderte Berliner vor Mitternacht auf den Teufelsberg, um sich das Neujahrsfeuerwerk über der...Foto: dpa

Viele Berliner werden in der Silvesternacht das Weite suchen. Aus sicherer Entfernung werden die Knaller leiser, während die wunderbaren Lichtspiele am Himmel nichts von ihrem Zauber verlieren. In Berlin hat man an vielen Orten freien Blick – nur der Nebel könnte die Aussicht verderben. Für die Nacht auf Samstag wird ein wolkenverhangener Himmel vorhergesagt.

OBERBAUMBRÜCKE

Vom ehemaligen Grenzübergang blickt man spreeabwärts Richtung Mitte. Von dieser Schnittstelle zwischen Kreuzberg und Friedrichshain kann man dabei zusehen, wie sich die Raketen in ihrem Höhenflug mit dem Fernsehturm messen. In Berlin hat man auch von anderen Brücken gute Aussicht: die Behmstraßenbrücke, von der aus man Wedding und Prenzlauer Berg im Blick hat, wie auch den Fernsehturm und den Mauerpark; die Moltkebrücke in Mitte, in der Nähe des Hauptbahnhofs, die Warschauer Brücke am S-Bahnhof Warschauer Straße in Friedrichshain. Von der Monumentenbrücke zwischen Kreuzberg und Schöneberg bietet sich ein Panoramablick auf die Feuerwerke zwischen Potsdamer Platz und Fernsehturm. Auf der Halenseebrücke, am Ende des Kurfürstendamms, wurde in den vergangenen Jahren auch Feuerwerk abgebrannt.

MAUERPARK

Vor allem junge Menschen treffen sich im Mauerpark zwischen Prenzlauer Berg und Gesundbrunnen. Hier wird es sicher mächtig knallen, auch wenn die Freunde des Mauerparks im Internet dazu aufrufen, keine Böller und Raketen mitzubringen.

GROSSER BUNKERBERG

Vom größeren der beiden Erhebungen im Volkspark Friedrichshain ist der Blick frei über die Dächer von Prenzlauer Berg, Mitte und Friedrichhain. Vom Platz der Vereinten Nationen hat man noch einen Fußweg von 850 Metern bis zum Panoramablick.

VIKTORIAPARK IN KREUZBERG

Nur 66 Meter ist der Namensgeber des Stadtteils hoch, und doch ist sein „Gipfel“einer der beliebtesten Aussichtspunkte in der Silvesternacht. Um das Kreuzbergdenkmal hat man einen schönen Rundumblick. Gegen Mitternacht nimmt das Gedränge um das Schlachtendenkmal erfahrungsgemäß erheblich zu. Wer Abstand von Böllern und Raketen gewinnen will, ist hier dann am falschen Platz, oder besser: auf dem falschen Berg.

TEUFELSBERG

Bei dem vielen Schnee ist der Anstieg auf den 115 Meter hohen Berg schon eine Leistung für sich. Doch dann liegt einem die Stadt zu Füßen. Selbst bei getrübter Sicht dürfte der Lichterteppich seine Reize haben.

WEITERE STADTBERGE MIT WEITBLICK:

Fernsicht bieten z. B. der Große Müggelberg in Treptow-Köpenick, der Schäferberg in Steglitz-Zehlendorf und die Ahrensfelder Berge in Marzahn (Landschaftspark Wuhletal).

1 Kommentar

Neuester Kommentar