Berlin : Fieber, Racheninfektion, Nackenschmerzen

-

MENINGITIS : Infektionskrankheit, die meist durch Viren oder Bakterien übertragen wird. Virale Meningitis (z.B. Zecken) ist häufiger und ungefährlicher. Bei Meningokokken- Meningitis, an der Lili starb, werden Bakterien durch Tröpfchen übertragen.

INFEKTION : Schon bei Husten im dichten Gedränge oder im Gespräch ist eine Übertragung möglich. Allerdings: Ein großer Prozentsatz der Menschen trägt

Meningitis-Erreger in sich – ohne zu erkranken oder andere anzustecken. In Deutschland erkranken jährlich ein bis zwei von 100 000 Einwohnern (2004: 599 Fälle). In vier von zehn Fällen trifft es Kinder bis zu fünf Jahren. Zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit liegen im Schnitt 3-4 Tage.

HÄUFIGE SYMPTOME : Fieber, Rachenentzündung, Müdigkeit, steifer Nacken.

THERAPIE: Die bakterielle Infektion kann mit Antibiotika behandelt werden. Es gibt zwei Vorbeuge-Möglichkeiten: Impfung (hilft nicht gegen alle Meningitis-Arten) und Medikamenten- Prophylaxe (z.B. das Antibiotikum Rifampicin). mne

0 Kommentare

Neuester Kommentar