Film-Kunst : Neues Filmfestival "Doku.Arts" wird eröffnet

Berlins neues Festival mit Dokumentarfilmen über Kunst wird am Donnerstag eröffnet. Die Filmemacher stellen ihre Arbeiten, darunter auch eine über junge Rapper in Kolumbien, meist persönlich vor.

Berlin - Bis Sonntag sind in der Akademie der Künste sowie im Museum Hamburger Bahnhof unter dem Motto "Doku.Arts" 35 internationale Beiträge zu sehen. Nach Angaben der Veranstalter ist es das erste Festival zum Thema Darstellung von Kunst. Zur Eröffnung wird die niederländisch-russische Produktion "The Hermitage Dwellers" von Aliona van der Horst gezeigt. Darin geht es um Angestellte in der St. Petersburger Eremitage.

Nina Kusturica und Eva Testor porträtieren in "24 Wirklichkeiten in der Sekunde" den Regisseur Michael Haneke. Adam Low hat sich für "Bacon's Arena" mit dem Maler Francis Bacon befasst. Dirk Lienig begleitete für "Beatbox Colombia" junge Rapper in Kolumbien.

Fast alle Filmemacher stellen ihre Arbeiten persönlich vor. An Filmgesprächen nehmen porträtierte Künstler wie Daniel Barenboim, Tony Cragg und Helmut Lachenmann teil. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben