Filmfestival der Dichtung : Poesie aus dem DDR-Untergund

Der "Zebra Poetry Film Award" wird am Mittwoch in Berlin eröffnet. Bis Samstag sind im Kino Babylon im Bezirk Mitte die aktuellen Arbeiten der Poesiefilmproduktion zu sehen.

Berlin - Das Filmfestival der Dichtung finde zum dritten Mal statt und widme sich in diesem Jahr verstärkt den Ländern Niederlande, Kanada und Großbritannien, teilte ein Sprecher des Veranstalters Literaturwerkstatt mit.

Demnach werden unter dem Motto "Made in Germany" deutsche Produktionen, Animationsfilme sowie Poesiefilme aus dem DDR-Untergrund und Verfilmungen berühmter Gedichte präsentiert. Zudem werde erstmals ein Kinderprogramm angeboten. Insgesamt würden 34 Filme gezeigt. Den Angaben zufolge bewarben sich Filmemacher aus 51 Ländern mit 600 Werken um die Möglichkeit, ihren Film in Berlin präsentieren zu können.

Die Preisverleihung für den besten Poesiefilm, für experimentelle Filmpoesie sowie die Auszeichnung für Poesie, Film und Politik erfolgt am Samstag. Weitere Informationen zum "Zebra Poetry Film Award" gibt es im Internet unter literaturwerkstatt.org. Eine Eintrittskarte kostet 6,50 Euro, ermäßigt sind es 4,00 Euro. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben