Berlin : Finale in der Ferne

Champions League 2010: Berlin geht erneut leer aus

André Görke

Am Ende hat Berlin vergeblich gehofft: Das Finale der Champions League – das wichtigste Endspiel des europäischen Vereinsfußballs – wird im Jahr 2010 nicht im Olympiastadion stattfinden, sondern in Madrid. Diese Entscheidung gab die europäische Fußball-Union (Uefa) am Freitagnachmittag in Vaduz, Liechtenstein, bekannt. „Wir sind überrascht, dass wir das Finale nicht ausrichten dürfen“, sagte Peter von Löbbecke, Manager des Olympiastadions. Sogar die Steuerfragen zwischen dem Land Berlin und der Uefa seien schon geklärt gewesen.

Große Sportereignisse stehen im Olympiastadion dennoch an, schon in drei Wochen. Am 19. April stehen sich im DFB-Pokalfinale der FC Bayern München und Borussia Dortmund gegenüber. Für die 74 200 Karten gab es rund eine halbe Million Anfragen, allein aus Dortmund 185 000. Das Spiel ist ausverkauft. Zumindest bis 2010 steht fest, dass das Pokalfinale jährlich in Berlin ausgetragen wird.

Im Sommer 2009 dann kommen die Spitzenathleten in die Stadt. Die Leichtathletik-WM findet vom 15. bis 23. August im Olympiastadion statt. Nur der Marathon und die Disziplinen 20- und 50-Kilometer-Gehen sollen ihren Start- und Zielpunkt am Brandenburger Tor haben, so die Planungen. Das Quartier aller Leichtathleten wird übrigens das Hotel Estrel in Neukölln sein. 2011 wird dann die Fußball-Frauen-WM angepfiffen.

Und Musikkonzerte? Ja, auch die kann es geben, vielleicht noch in diesem Sommer. „Wir stehen in Verhandlungen“, sagt Manager von Löbbecke. „Im April fällt die Entscheidung.“ André Görke

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben