Finanzamt : Viel diskreter

Der Ventilwächter rollt an. Bernd Matthies informiert über Neuigkeiten von der Steuerfront.

Bernd Matthies
Bernd Matthies
Bernd Matthies, Redakteur für besondere Aufgaben.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Wieder ein neues Wort gelernt. Ventilwächter! Ein heimtückisches Wort, denn es klingt nach gütiger Fürsorge, nach einem Aufpassersystem für die Verkehrssicherheit: „Mir kann nichts passieren, über meine Reifen wacht der Ventilwächter!“

Nun die harte Wahrheit: Der Ventilwächter heißt deshalb so, weil er am Ventil sitzt, aber die Steuermoral des Fahrers überwacht. Weicht der den Zahlungsaufforderungen des Finanzamtes aus, dann weicht bald auch die Luft aus zwei seiner Reifen – das ist die subtile Weiterentwicklung der Parkkralle.

Zwar ist nicht ersichtlich, warum einer seine Steuern eher zahlen mag, wenn er auch noch das Geld fürs Abschleppen hinlegen muss oder wegen plötzlichen Luftmangels einen Unfall baut – aber solchen Überlegungen ist das Steuersystem nach aller Erfahrung nicht zugänglich. Und schließlich, wird das Finanzamt sagen, hat es ja vorher schriftlich gewarnt.

Immerhin ist der Ventilwächter diskreter als die Kralle. Wer liegen bleibt, der kann vor den Nachbarn sein Gesicht mit einer Ausrede wahren. Zwei Reifen, ja komisch. Das waren sicher wieder diese Kreuzberger Terroristen, nicht wahr?

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben