Finanzen : Berlin ab 2008 ohne Neuverschuldung

Schon ab dem kommendem Jahr wird die Nettoneuverschuldung der Hauptstadt voraussichtlich bei Null liegen. Berlin könne durch Steuermehreinnahmen sogar mit einem Millionenplus rechnen, so Finanzsenator Sarrazin.

Berlin - "Berlin kann gegenüber unseren bisherigen Planungen mit einem Plus von jährlich 300 bis 400 Millionen Euro rechnen", sagte Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) der "Berliner Zeitung". Dieses Plus bei den Steuereinnahmen könne bis auf 500 Millionen Euro pro Jahr ansteigen. Bislang sei er davon ausgegangen, dass Berlin ab 2011 keine neuen Schulden mehr machen müsse, sagte Sarrazin.

Nun werde die Einnahmesituation so viel besser, dass dies schon ab 2008 möglich sei. "Und ab 2009 könnten wir dann schon Schulden tilgen", sagte der Finanzsenator. Eine Einmal-Zahlung für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst vor 2009 schloss Sarrazin trotz der guten Steuerentwicklung aber aus. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben