Berlin : Fit bleiben: Es geht auch ohne Sportstudio

Krankenkassen geben Tipps und bieten Kurse an

-

Gute SportVorsätze fürs nächste Jahr? Hier ein paar Tipps der Krankenkassen, wie man sie umsetzen kann – ohne Bindung an ein Sportstudio oder einen Verein.

Die DAK und die RBB-Laufbewegung laden am 10. und am 17. Januar jeweils um 14 Uhr zur Siegessäule in den Tiergarten ein. Dort gibt es Expertengespräche mit Ernährungsberatern, Gelegenheit zur Körperfettmessung – und zum Lauf durch den Park.

„Abnehmen – jetzt aber richtig“ heißt ein Gesundheitsangebot der Innungskrankenkasse Berlin-Brandenburg (IKK). Die Erwachsenenkurse werden auch jetzt im Frühjahr wieder in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung veranstaltet.Infos: www.ikk.de oder Telefon 219 91 132.

Ein besonderes Gratis-Kursprogramm bietet die AOK. „Wir laden Eltern und ihre Kinder ein, sich gemeinsam mit Ernährung, Psychologie und Bewegung zu beschäftigen“, sagt eine AOK-Sprecherin. Beliebt seien auch das autogene Training sowie Tipps zur Stressbewältigung. Für alle Berliner gibt es auch den AOK-Frühstückslauf für Walker, Nordic Walker und Läufer: Jeden Sonnabend um 9 Uhr am Mommsenstadion in Charlottenburg und oder jeden Donnerstag um 17 Uhr vor dem FEZ Wuhlheide. Infos unter 25312457

„Gesund bleiben“ nennt sich das Programm der Techniker Krankenkasse fürs 1. Halbjahr 2004. In dem Heftchen findet sich von der „präventiven Rückenschule“ über einen Kursus zur Säuglingsernährung bis zum Kurs „Bleib locker“ über Stressbewältigung für Schulkinder so allerlei. Unter www.tkk.de können sich Mitglieder außerdem ein persönliches Fitnessprogramm zusammenstellen lassen.kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben