Fitness-Serie III : Haltung bewahren

Gestresste Nerven verlangen nach Entspannung. Doch es gibt etwas Besseres als sich auszuruhen: Aroha, einen Mix aus Tanz, Kung-Fu und Tai-Chi. Personal Trainerin Nicole Kröning lehrt die Methode.

von
Immer in Balance. Der Prävention gilt das Hauptaugenmerk von Personaltrainerin Nicole Kröning. Um gesund und mobil zu bleiben, empfiehlt sie z. B. aktiv gestaltete Pausen. Auf unserem Foto zeigt sie eine Aroha-Übung vollendet: den „Schwan“.
Immer in Balance. Der Prävention gilt das Hauptaugenmerk von Personaltrainerin Nicole Kröning. Um gesund und mobil zu bleiben,...Foto: Mike Wolff

Als Kind einer Unternehmerfamilie aus Prenzlauer Berg macht Nicole Kröning früh die Erfahrung: Manche Tage können ganz schön stressig sein. Und sie fand schon als Jugendliche für sich das passende Gegenmittel: Sport, am liebsten Aerobic, Radfahren, Laufen. Zweites Plus: Sie setzte keine überflüssigen Pfunde an. Denn die 33-Jährige isst gern und auch gern deftig. „Ich bin einfach ein Genussmensch“, sagt sie lachend. Bei einer Größe von 1,63 Meter wiegt sie 50 Kilogramm. Ihr Konzept funktioniert also.

Nach dem Abitur studierte sie Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Rehabilitation und Prävention, arbeitete parallel als freiberufliche Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin. Seit bald 15 Jahren ist Fitness nun Nicole Krönings Metier, 2007 hat sie sich als Gesundheits- und Bewegungsmanagerin selbstständig gemacht und betreut als Personal Trainerin rund 20 Kunden – vom jungen Marathonläufer bis zur 65-jährigen Freizeitsportlerin.

Prävention ist ihr Thema. In Zusammenarbeit mit Krankenkassen hat sie ein „Schulranzen-Training“ entwickelt, das Kinder vor Haltungsschäden bewahren soll. Außerdem führt sie im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung „Aktivpausen“ in Unternehmen durch. Die helfen, Stress abzubauen und unter anderem die Rückenmuskulatur der Mitarbeiter zu stärken. „Jeder Mensch kann sportlich sein“, davon ist sie überzeugt. Sie würde gern allen die Freude an der Bewegung zurückgeben.

Sie arbeitet mit einer speziellen Bewegungsform: Aroha, ein Training, das aus Neuseeland stammt, kann helfen, Stress zu bewältigen. Eine Mischung aus dem neuseeländischen Ritualtanz Haka, Kung Fu und Tai-Chi, gut als Ausdauertraining, für den Kraftaufbau und die Entspannung. Die Übungen werden zu Musik im Dreivierteltakt ausgeführt, ein steter Wechsel spannungsvoller und entspannender Elemente. „Als ich Aroha vor vier Jahren kennenlernte, bekam ich eine Gänsehaut“, sagt Kröning. Sie war begeistert, ihr gefielen die fließenden, tänzerischen Elemente der Übungen und die Möglichkeiten, damit Gefühle auszudrücken. Denn Aroha bedient sich, vollendet durchgeführt, auch bestimmter Atem- und Schreitechniken. So können die Teilnehmer Stress und aufgestauten Ärger noch besser ablassen. Und: Die Entspannungsmethode macht auch körperlich fit. Durch die mittlere Intensität des Trainings und zusätzliche Kräftigungsübungen, sagt Nicole Kröning, würden das Herz-Kreislaufsystem angeregt und die Fettverbrennung angekurbelt.

Die Personal Trainerin ist anstrengende Sporttage gewohnt. Manchmal geht sie schon morgens um fünf mit einem Klienten joggen, gibt mittags Kurse in Firmen und macht abends zusammen mit Kundinnen dann noch schweißtreibende Workouts. Freizeitsport muss sie sich nicht verordnen. Nur wenn mal weniger zu tun ist, läuft Nicole Kröning nach wie vor gern oder fährt Rad. Und, ach ja, das Bergsteigen in den Alpen hat es ihr angetan – allerdings ist der letzte Urlaub schon länger her. Trotz der 50-Stunden-Woche, die sie inklusive Vorbereitungs- und Fahrtzeiten oft hat, kommt sie noch dazu, ihre anderen Interessen – Philosophie und Kunst, Theater, Kino und Kochen – zu pflegen. Nicht zu vergessen eine Passion, über die sie sich vermutlich beim Joggen mit den wenigsten Klienten unterhalten kann: Sie besucht gern ganz spezielle Fachvorträge – über Quantenphysik.

Nicole Kröning, Tel. 0179-102 58 22. www.yourpersonaltrainer.de/nicole

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben