Berlin : Fitness-Training fürs Wirtschaftsleben

-

Schüler an die Wirtschaft heranführen, ihnen eine Vorstellung vom Arbeitsleben geben und helfen, sich erfolgreich zu bewerben – lang ist die Liste dessen, was das PharmaUnternehmen Berlin-Chemie Schülern bietet, die mit ihnen im Rahmen des Projektes „Schule und Wirtschaft“ kooperieren.

Zurzeit sind es zwei Berliner Schulen, die auf die Unterstützung von Berlin-Chemie rechnen können: Die Amelia-Earhart-Hauptschule vom Baumschulenweg und das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium aus Köpenick. „Die Schüler kommen zu uns, und wir geben ihnen Tipps für ihren Start ins Berufsleben“, berichtet Grit Kuchling von Berlin-Chemie. Dazu gehört etwa, dass die Jugendlichen praktische Tipps für die Bewerbungen bekommen. Zudem können Lehrer auf Einladung der Personalabteilung dabei sein, wenn Auswahlverfahren stattfinden, damit die Pädagogen erfahren, worauf es Firmen ankommt. Schüler werden auch zu Exkursionen in das Berufsbildungszentrum der Chemie geführt, wo sie sogar selbst Substanzen herstellen können – vom Lippenbalsam bis hin zur Zahnpasta.

„Bei der Zusammenarbeit mit den Gymnasiasten kommt es vor allem darauf an, ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Berufen zu wecken“, erläutert Grit Kuchling – „nicht nur an Pharmazie“. Der Kontakt zur Humboldt-Schule kam über die Stiftung der Deutschen Wirtschaft zustande, die – ähnlich wie die Berliner Industrie- und Handelskammer – etliche Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen angeschoben hat. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar