Berlin : Fixerstuben: Unterschriftensammlung gegen Druckräume

sve

Mit einer Unterschriftenkampagne will die CDU das Thema "Fixerstuben" in den Wahlkampf bringen. Heute startet der CDU-Kreisvorsitzende von Kreuzberg, Kurt Wansner, die Aktion mit einem Stand am Kottbusser Tor. Weitere Unterschriften sollen durch "Hausbesuche" von CDU-Abgeordneten zusammenkommen. SPD und Grüne befürchten seit langem, dass die CDU mit der Ablehnung der so genannten Druckräume Stimmen bei der Wahl gewinnen könnte. Deshalb vermieden es SPD und Grüne im Schulausschuss am Donnerstag, das Thema zu behandeln. Deshalb wird es vor den Wahlen keine "Fixerstuben" mehr geben. Wansner will die Unterschriften an Innensenator Ehrhart Körting (SPD) überreichen, um ihm "den Rücken zu stärken", da Körting wie auch Schulsenator Klaus Böger (SPD) die "Druckräume" ablehne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben