Berlin : Flaschenwürfe gegen Polizisten

Erst flog eine Flasche gegen ein Polizeiauto, dann gingen mehrere Personen derart aggressiv gegen Beamte vor, dass ein Beamter seine Waffe zog. Die Szene spielte sich in der Nacht zu Sonntag vor einem BVG-Wartehäuschen an der Potsdamer, Ecke Pallasstraße in Schöneberg ab. Als die Funkstreife gegen 1.20 Uhr an dem Wartehaus mit Sirene und Blaulicht vorbeifuhr, knallte eine Bierflasche gegen den Wagen. Zwei Beamte versuchten daraufhin, den Werfer zu ermitteln, sahen sich aber einer Gruppe junger Leute gegenüber, aus der weitere Flaschen auf sie geschleudert wurden. Die Polizisten zogen sich zurück und wurden erneut von einem Vermummten mit einer Flasche angegriffen. Einer der Beamten zog seine Dienstwaffe, gab aber keinen Schuss ab. Bis Verstärkung eintraf, suchten die Polizisten Schutz hinter einem Transporter, der durch Flascheneinschläge beschädigt wurde. Man habe die Tatverdächtigen nicht ermitteln können, teilte die Polizei mit. Sie hätten sich in der Gruppe versteckt, die sich offenbar in den nahen Jugendklub Drugstore zurückzog. CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben