Flashmob am Alex : Protest am Valentinstag für Frauenrechte

Am Donnerstag ist Valentinstag. Das ist nicht nur der Tag, an dem Verliebte sich Blumen schenken - der „V“-Day wird auch ein Protesttag mit „Lebenslust, Stolz und Spaß“. Am Alexanderplatz wird es auch einen Flashmob geben.

von
Die Hände zum Himmel. Hier üben Mitglieder des EU-Parlaments schon mal.
Die Hände zum Himmel. Hier üben Mitglieder des EU-Parlaments schon mal.Foto: EPA

Eigentlich ist der Valentinstag ja der Tag der Blumensträuße. Doch der 14. Februar 2013 könnte Tag der größten globalen Event-Demo aller Zeiten werden: Männer und Frauen auf der ganzen Welt wollen heute mit der Aktion „One Billion Rising“ auf besondere Weise für Gleichberechtigung und gegen Gewalt gegen Frauen auf die Straße gehen.

Foto: promo
Foto: promoFoto: Riva Press/laif

Die New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler begründete die Bewegung „V-Day“ („Victory over violence“) im September 2012. Anlass waren die kontroversen Äußerungen des Republikaners Todd Akin in den USA über vermeintlich „rechtmäßige Vergewaltigungen“.

Den Veranstaltern zufolge wird jede dritte Frau auf der Welt heutzutage mindestens einmal im Leben Opfer von Gewalt wie Vergewaltigung, von Schlägen, Misshandlungen, Anschlägen. Gerade erst wurde in Indien erneut eine Frau Opfer einer Massenvergewaltigung, dort werden weibliche Embryonen abgetrieben, in Afrika immer noch Mädchen beschnitten.

In einem Video zum Aktionstag ist alles eindrucksvoll dokumentiert: Kinderarbeit, Kinderprostitution, überall sind auch Mädchen Opfer. Weltweit sind tausende Organisationen in allen Ländern der Welt dabei, allein in Deutschland finden 195 Events statt bei „One Billion Rising“ – „Billion“ steht im Deutschen für die Milliarde weiblicher Gewaltopfer.

Bei „One Billion Rising“ wollen auch Jane Fonda, Robert Redford, die australische Premierministerin Julia Gillard und Ulrike Folkerts mitmachen. Es gibt in Berlin Benefizaufführungen von Enslers „Vagina-Monologen“. Der „V“-Day wird ein Protest mit „Lebenslust, Stolz und Spaß“.

Und fürs Wir-Gefühl gibt’s sogar einen Tanz: Der Flashmob zum Mitmachen ist am heutigen Donnerstag um 16 Uhr auf dem Alexanderplatz geplant, zum Lied „Break the Chain“ . Dafür haben New Yorker Tänzer die Choreografie entwickelt – samt Youtube-Lernvideo. Wer will, kann ja noch trainieren.

Mehr Informationen zur Aktion: www.onebillionrising.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben