Berlin : Fleece, Baumwolle und Fiberfill

-

DAS MATERIAL

40 cm Fleecestoff (Oberstoff)

40 cm Baumwollstoff (Futter)

1 m Fiberfill (Alle drei Stoffstücke sollten 150 cm breit sein.)

Außerdem: 2,50 m Biesenstreifen (3 Zentimeter breit)

50 cm Gummiband

DIE ARBEITSSCHRITTE

Zuschneiden

Zuerst schneidet man zwölf Rechtecke zu: sechs aus Fleece und sechs aus Baumwolle.

Aus jedem Stoff zwei Vierecke in der Größe 18 x 13 cm;

und ebenfalls jeweils zwei in der Größe 18 x 38 cm;

zusätzlich jeweils eines aus jedem Stoff in den Größen 28 x 38 cm und 38 x 38 cm. Bei allen Vierecken ist der Nahtzuschlag von 1,5 Zentimetern schon dabei.

Aus dem Fiberfill schneidet man drei Stücke: 105 x 35 cm,

75 x 35 cm und 90 x 15 cm.

Nähen

1. Futter: Zuerst werden alle vier Baumwollvierecke aneinandergenäht, die an zwei Seiten 18 cm lang sind, und zwar genau an dieser Seite. Damit entsteht ein Gebilde in einer Art dreidimensionalen Kastenform mit den Maßen 13x 18 x 38 cm. Das wird das Oberteil des Kissens, in das man die Füße steckt.

2. Jetzt wird an einer der langen Seiten mit 38 cm die ebenfalls 38 cm lange Seite des Baumwollvierecks in der Größe 28 cm x 38 cm festgenäht. An die andere 38 cm lange Seite kommt das Viereck in der Größe 38 cm x 38 cm.

3. Als Nächstes wird ein Knopfloch in die hintere Seite des kastenförmigen Oberteils geschnitten, 1,5 cm unter dem oberen Rand (Eingang zum Tunnelzug).

4. Oberstoff: Die Schritte 1 und 2 mit dem Fleece-Oberstoff wiederholen.

5. Das Futterteil in das Teil aus Fleecestoff stecken. Das Unterteil des Kissens besteht nun aus vier Lagen. Die werden zunächst an drei Seiten zusammengenäht.

6. Jetzt steckt man zwischen die unteren beiden Lagen das größte Fiberfillstück, nachdem man es auf die richtige Größe zusammengefaltet hat. Zwischen die oberen Lagen kommt das zweitgrößte Stück (ebenfalls falten). Danach wird die vierte Seite zugenäht.

7. Das Oberteil mit dem dritten Fiberfillstück füllen. Danach den Futterstoff und das Fleece zusammennähen. Alle überstehenden Stoffränder abschneiden bis auf 0,5 cm und den Biesenstreifen um die Ränder nähen.

8. Beim Oberteil mit der Fußöffnung eine Extranaht ziehen, 2 cm unter dem Biesenstreifen, so dass ein Tunnel entsteht.

Und am Ende

Das Gummiband wird mit einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel gezogen – fertig. dma

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben