Flüchtlinge in Berlin : Neue Gewaltvideos vom Lageso aufgetaucht

Zwei neue Videos zeigen, dass Gewalt am Berliner Lageso offenbar kein Einzelfall war. Die Sicherheitsfirma Spysec gerät immer mehr unter Druck.

Am Lageso gab es zuletzt immer wieder Ärger. Foto: Michael Kappeler/dpa
Am Lageso gab es zuletzt immer wieder Ärger.Foto: Michael Kappeler/dpa

Immer wieder schlägt der Sicherheitsmann auf den Rücken des Flüchtlings ein, ein anderer Wachmann hält den Mann fest. Es sind mehr als unschöne Szenen, die sich zwischen Sicherheitsleuten und wartenden Flüchtlingen am Landesamt für Gesundheit- und Soziales (Lageso) in Berlin abspielen. Ein Video, das der Tagesspiegel in der vergangenen Woche veröffentlicht hatte, hatte das erstmals dokumentiert. Die betroffenen Sicherheitsleute sind inzwischen suspendiert worden.

Nun sind allerdings weitere Videos aufgetaucht, die zeigen, dass das offenbar kein Einzelfall war. Die B.Z. veröffentlichte, zwei weitere Videos. Das eine zeigt die bekannte Szene - allerdings aus einer anderen Perspektive. Darauf sieht man deutlich, wie ein Sicherheitsmann immer wieder auf den Rücken eines Flüchtlings einschlägt. Außerdem beginnt das Video früher und zeigt, dass die Sicherheitsleute nicht von Flüchtlingen angegriffen wurden.

Das zweite Video zeigt eine andere Szene, in der mehrere Sicherheitsleute einen Flüchtling zunächst festhalten und ungebremst auf ihn einprügeln. Die Vorgeschichte ist allerdings nicht zu sehen. Unklar ist auch, von wann das Video stammt und ob es sich um Mitarbeiter handelt, die mittlerweile suspendiert sind.

Behördenchef Franz Allert geht davon aus, dass die Suspendierung der Mitarbeiter endgültig ist: „Wie auch immer die polizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen ausgehen: Diese Mitarbeiter werden nicht mehr beim Lageso eingesetzt.“ Für das harte Vorgehen gebe es keinerlei Rechtfertigung.

Anfang November soll es ein Sicherheitstraining für die Mitarbeiter der Firma geben. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben