• Flüchtlinge in der Gürtelstraße: Unterstützer demonstrieren in Senatsverwaltung von Frank Henkel

Flüchtlinge in der Gürtelstraße : Unterstützer demonstrieren in Senatsverwaltung von Frank Henkel

Unterstützer der Flüchtlinge im Hostel an der Gürtelstraße haben in der Senatsverwaltung für Inneres demonstriert. Sie geben an, das Gespräch mit Frank Henkel gesucht zu haben, der war aber nicht da.

Milena Menzemer
Diesen Schirm hatten Protestierende am Ort der Mahnwache (Ecke Scharnweberstraße) befestigt.
Diesen Schirm hatten Protestierende am Ort der Mahnwache (Ecke Scharnweberstraße) befestigt.Milena Menzemer

Eine kleine Gruppe der Unterstützer wollte an diesem Morgen offenbar das Gespräch mit Frank Henkel suchen. Um 11.15 Uhr hätten sie das Foyer der Senatsverwaltung für Inneres und Sport in der Klosterstraße in Mitte betreten – diese Information wurde über Twitter unter dem Stichwort #gürtelstr verbreitet. „Es waren keine Vertreter der Innensenatsverwaltung zu Gesprächen bereit.“, schrieb der User um halb zwölf. Polizisten hätten die Personen dann aus dem Gebäude begleitet.

„Wir sitzen gerade vorm Innensenatorium, weil wir mit Henkel reden wollten und wurden herausgetragen“, twitterte eine Demonstrantin. Dies konnte die Polizei aber nicht bestätigen. 15 Personen hätten das Gebäude der Senatsverwaltung betreten, seien dann aber freiwillig wieder gegangen, sagte eine Sprecherin der Polizei dem Tagesspiegel.

Es sei alles friedlich verlaufen. Bis kurz nach 12 Uhr habe sich die Gruppe auf dem Bürgersteig vor dem Gebäude aufgehalten. Dann hätten die Personen aber den Ort verlassen. Die Polizei war nur mit einem Funkwagen und einem Einsatzleiter vor Ort.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

51 Kommentare

Neuester Kommentar