Berlin : Flüge kosten einen Euro – wenn man Glück hat

Fünf Linien buhlen jetzt von Berlin aus auch mit skurrilen Sonderangeboten um die Gunst der Kunden

Klaus Kurpjuweit

Die Billiglinien am Himmel über Deutschland lassen den Flugverkehr in Tegel wachsen. Alle Gesellschaften, die im innerdeutschen Verkehr mit Niedrigstpreisen locken, haben Tegel als Berliner Standort gewählt. Nur Buzz fliegt von Schönefeld aus nach London. Die Initiative gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen forderte gestern erneut, den Verkehr nach Schönefeld zu lenken.

Die Preise im Flugverkehr purzeln seit Jahren nach unten. Längst vorbei sind die Zeiten, als das Kartellamt der Lufthansa vorwarf, sie nutze ihre Monopolstellung – damals bei den Flügen zwischen Berlin und Frankfurt (Main) – zu Lasten der Passagiere aus, die zu hohe Preise zahlen müssten. Erst als Germania Ende 2001 zum Einheitspreis von 99 Euro Flüge zwischen Berlin und Frankfurt (Main) fliegen wollte, gab Lufthansa nach und konterte ebenfalls mit einem Billigangebot von rund 100 Euro. Germania ging dann mit einem Ticketpreis von 55 Euro an den Start und schaltete das Kartellamt ein, weil das Lufthansa-Angebot das Ziel habe, Germania sofort wieder aus dem Markt zu verdrängen. Lufthansa musste dann das Ticket für 130 Euro anbieten, und Germania konnte ihren Preis wieder auf 99 Euro steigern.

Danach beschleunigte die Deutsche BA das Niedrigpreiskarussell. Die britische Fluggesellschaft setzt seit einem Jahr ebenfalls auf den Billigsektor. Sie hatte sogar als Sonderpreis bereits Flüge für 5 Euro offeriert – ohne Gebühren und Steuern.

Die Lufthansa hatte sich lange gesträubt, ins Billiggeschäft einzusteigen. Über ihren Partner Eurowings, der dafür die Germanwings gegründet hat, ist sie jetzt doch dabei. Sie will am 6. Dezember zum Nikolaustag im Internet 50 000 Tickets zum Komplettpreis von nur einem Euro unter anderem nach Barcelona, London, Madrid, Mailand, Nizza, Paris, Rom, Wien und Zürich versteigern.

Jüngster Anbieter im Billigsegment ist die „Taxilinie“ von Hapag-Lloyd Express, ein Tochterunternehmen des TUI-Reisekonzerns. Das neue Unternehmen, das seit gestern unter anderem zwischen Berlin und Köln/Bonn fliegt, arbeitet mit Germania zusammen. Germania hat deshalb seine Flüge von Berlin nach Köln zum Pauschalpreis von 77 Euro eingestellt. Hapag-Lloyd Express lockt jetzt mit Preisen ab 19,99 Euro. Am Dienstag wurden Flüge für heute aber nur für 64,99 oder 94,99 Euro angeboten. Und Preissteigerungen gibt es im Billigsegment auch. Germania erhöht den Tarif für Flüge nach München im Januar von 55 auf 88 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben