FLÜGE ÜBER DER STADT : Potsdam hört mehr Lärm

DER VORWURF

Seit die Flugsicherung am 6. September ihre umstrittenen Pläne zu den Flugrouten vergestellt hat, mehren sich die Stimmen, die sagen, seither würden Berlin und Potsdam verstärkt überflogen. Über Potsdam haben nach Angaben von Anwohnern in den vergangenen Tagen die Flüge stark zugenommen, was bereits zu einer erheblichen Unruhe geführt hat.

DIE VERMUTUNG

Anwohner werfen der Flugsicherung vor, jetzt gezielt Flüge über die Städte zu leiten, um die Bewohner auf den künftigen Lärm durch die neuen Flugrouten vorzubereiten. Bei einer Zunahme der Flüge nach der Eröffnung des Flughafens könne die Flugsicherung dann argumentieren, man sei schon immer so geflogen; Proteste seien deshalb nicht angebracht.

DIE ANTWORT

Die Flugsicherung verweist darauf, dass man Lärm „sehen“ könne. Erkenne man ein Flugzeug am Himmel, nehme man den Lärm stärker wahr als wenn die Maschine hinter Wolken versteckt fliege. Beim Landen in Schönefeld und Tegel überqueren die Piloten bei Ostwind auch Potsdam. Und die Anflüge nach Tegel fallen mit der Schließung weg. kt

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben