• Flug nach New York: Delta wagt, was Lufthansa zu teuer ist Amerikaner hoffen auch auf Passagiere

Berlin : Flug nach New York: Delta wagt, was Lufthansa zu teuer ist Amerikaner hoffen auch auf Passagiere

aus Polen. Deutsche Fluggesellschaft hält Pläne für nicht wirtschaftlich

Rainer W. During

Sein Optimismus ist gerechtfertigt, da ist sich Bob Hannah sicher. Die Nachfrage für die neue Direktverbindung nach New York sei jetzt da, meint Deltas Verkaufsdirektor für Deutschland. Die amerikanische Gesellschaft startet vom 3. Mai 2005 an täglich von Tegel nach New York. Und das soll dauerhaft so bleiben. Berlin sei nicht an kurzfristigen Erfolgen von Flugverbindungen interessiert, die dann wieder eingestellt werden, sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Die Stadt wolle Partner, „die in die Zukunft investieren“. Das ging an die Adresse der Lufthansa, die ihre Verbindung nach Washington 2001 nach wenigen Monaten wieder eingestellt hatte.

Das deutsche Unternehmen hat weiterhin keine Pläne, Nonstopflüge in die USA anzubieten. „Nach unserer Berechnung lassen sich solche Flüge nicht wirtschaftlich betreiben, sonst hätten wir den Berlinern längst den Gefallen getan“, sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow. „Es lohnt sich, hier zu investieren und in die Zukunft zu schauen“, sagte dagegen Wowereit. Er erwartet Passagiere aus Rostock und Hamburg. Auch im westlichen Polen will Delta mit der Flughafengesellschaft eine Werbekampagne starten.

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer, Christian Wiesenhütter, sprach von einem Zeichen für die wachsende internationale Bedeutung Berlins. Besondere Impulse erwartet er für den Tourismus und das Messe- und Kongressgeschäft.

„Wir sind hocherfreut“, sagte der Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin, Adlon-Direktor Jean K. van Daalen. Die Wiederaufnahme der Nonstopflüge in die USA sei „die perfekte Ergänzung“ aller weiteren Bemühungen, die Zahl der Berlin-Besucher aus den Vereinigten Staaten zu steigern.

Die Einstellung der Lufthansa-Flüge war der letzte Rückschlag im Kampf um die Amerika-Verbindung gewesen. 1964 hatte die PanAm kurzzeitig Flüge von Tegel über Glasgow nach New York angeboten. Erst 1986 gab es wieder eine Verbindung. Nach dem Mauerfall folgte ein Boom. Lufthansa und TWA flogen nach New York, American Airlines nach Chicago, United nach Washington, Delta nach Atlanta. Delta übernahm später die New-York-Verbindung der PanAm. Alle Dienste wurden nach wenigen Jahren wegen hoher Verluste wieder eingestellt.

Der neue Flug ist im Internet (www.delta.com) schon zu buchen. Günstigster Tarif: 446.63 Euro für die Hin- und Rückreise.

0 Kommentare

Neuester Kommentar