Flughafen BBI : Airlines fordern Klarheit zum Starttermin

Nach Zweifeln an BBI-Eröffnung im November 2011 werden die Fluggesellschaften langsam unruhig. Sie wollen eine klare Aussage der Betreiber des neuen Großflughafens in Schönefeld. Grundsätzlich ist eine Verschiebung des Starts für die Airlines aber kein Problem, meinen Insider.

Klaus Kurpjuweit
BBI Schönefeld
Der neue Großflughafen BBI soll einmal bis zu 40 Millionen Passagiere abfertigen können. -Simulation: Berliner Flughäfen

Die Ungewissheit um den Eröffnungstermin für den BBI-Flughafen in Schönefeld verunsichert auch die Fluggesellschaften. Wie berichtet, glauben Fachleute schon lange nicht mehr, dass der Start von Berlin-Brandenburg International Anfang November 2011 erfolgen kann. Der Deutschlandchef von Easyjet, John Kohlsaat, hat gegenüber dem Tagesspiegel gesagt, hinter den Kulissen werde schon längst das Jahr 2012 gehandelt; er selbst schließe nicht aus, dass es auch bis 2013 dauern könnte. Nur die Flughafengesellschaft beteuert weiter, an diesem Termin werde nicht gerüttelt.

„Uns würde es mehr helfen, wenn die Flughafengesellschaft zugibt, dass der Ausbau später fertig wird als jetzt die Ungewissheit zu haben“, sagte der Sprecher einer Gesellschaft, der nicht genannt werden will, weil Verhandlungen mit der Flughafengesellschaft noch nicht abgeschlossen sind. Derzeit stimmt die Flughafengesellschaft noch mit den Fluggesellschaften ab, wie die Flächen im neuen Terminal aufgeteilt werden sollen. Baubeginn soll aber bereits im Sommer sein, um den Termin 2011 halten zu können.

„Wir können unsere Planung jederzeit flexibel den Wünschen der Kunden anpassen“, sagte Flughafensprecher Ralf Kunkel. Verzögerungen beim Baustart werde es deshalb nicht geben. Allerdings sind bisher, wie berichtet, auch die Bauaufträge noch nicht vergeben. Und auch die Kreditvereinbarung mit den Banken steht noch aus.

„Langsam brauchen wir aber Planungssicherheit“, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft. Die Unternehmen planen ihre Flugzeugkäufe langfristig. So lange aber nicht klar sei, wann BBI wirklich fertig ist, sei die Flottenplanung unsicher. Wer auf Nummer sicher gehe, werde dann zunächst keine zusätzlichen Maschinen für den BBI-Betrieb disponieren.

Ein Verschieben des Eröffnungstermins um ein halbes Jahr wäre nach Angaben der Insider kein Problem für die Gesellschaften. Ein Start im Sommer 2012 wäre für die meisten ohnehin der bessere Zeitpunkt, weil im Winter Eis und Schnee einen reibungslosen Betrieb behindern könnten. Auch der neue Flughafen in München war im Sommer eröffnet worden.

Die Termine für die BBI-Eröffnung sind schon mehrfach verschoben worden, wobei die Flughafengesellschaft stets vorher versichert hatte, am jeweils verkündeten Zeitpunkt werde sich nichts mehr ändern. Der Termin Ende 2011 ist inzwischen aber auch ein Politikum geworden. Vor allem der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) drängt darauf, den Termin einzuhalten. Dass die Flughafengesellschaft die Vorgaben ändert, bevor endgültig fest steht, ob der Flughafen Tempelhof geschlossen werden kann, wie es der Senat will, gilt deshalb als unwahrscheinlich. Die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof forderte gestern, den Flughafen mindestens bis zur BBI-Eröffnung als Reserve in Betrieb zu lassen. .

Ein Gutes hätte es allerdings auch, wenn BBI erst später in Betrieb gehen würde. Dann müssten die Passagiere nicht so lange auf eine schnelle Bahnverbindung zwischen Innenstadt und Flughafen warten. Der Ausbau der für den Flughafen-Express erforderlichen Dresdner Bahn wird nämlich auf keinen Fall bis 2011 fertig – obwohl die Bahn bis vor kurzem auch immer wieder beteuert hatte, den Termin einzuhalten. Intern nennt man hier bereits das Jahr 2015 als Fertigstellungstermin. Klaus Kurpjuweit

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar