Flughafen BBI : Bahn beginnt mit Gleisbau im Flughafentunnel

Nächste Etappe beim Bahnbau zum neuen Flughafen in Schönefeld: Am Mittwoch hat die Flughafengesellschaft den unter ihrer Regie auf dem Flughafengelände gebauten westlichen Tunnel an die Bahn übergeben, die dort nun Gleise, Signale und die Oberleitung einbauen kann.

von
Tunnel BBI
Der Bau im Tunnel geht voran. -Foto: ddp

SchönefeldSchönefeld - Nächste Etappe beim Bahnbau zum neuen Flughafen in Schönefeld: Am Mittwoch hat die Flughafengesellschaft den unter ihrer Regie auf dem Flughafengelände gebauten westlichen Tunnel an die Bahn übergeben, die dort nun Gleise, Signale und die Oberleitung einbauen kann. Damit sei man trotz Verzögerungen durch den langen Winter und unvorhergesehene Probleme beim Bauen im Zeitplan, sagte Projektleiter Matthias Hudaff von der Bahn.

Über die westliche Verbindung sollen Züge den Bahnhof unter dem neuen Terminal pünktlich zu dessen Eröffnung am 30. Oktober 2011 erreichen. „Zeitnah“ soll auch die Strecke von Osten in Betrieb gehen, obwohl der Bahnkundenverband eine Klage gegen den Bau angekündigt hat. Der Verband will die Züge auf einer anderen Trasse zum Flughafen bringen.

Für den Bau der Ostanbindung sind im Februar im Bohnsdorfer Wald bereits rund 20 000 Bäume gefällt worden, um die Trasse freizuschlagen. Der am 19. Februar erlassene Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamtes wird vom 8. April an vier Wochen ausgelegt. Der Beschluss ließ das Fällen sofort zu. Ein Abwarten bis zu einer möglichen Gerichtsentscheidung sei nicht zu verantworten gewesen, weil jede Verzögerung den Steuerzahler viel Geld kosten würde, sagte ein Bahnsprecher.

Den Flughafenbahnhof baut die Bahn seit dem vergangenen Sommer aus. Dort wird es einen Bahnsteig für die S-Bahn und zwei Bahnsteige für den Fern- und Regionalverkehr geben. Die S-Bahnen enden im Bahnhof, Fern- und Regionalzüge können ihn dagegen durchqueren. Ob Fernzüge zum neuen Flughafen fahren werden, ist nach Angaben des Berliner Bahnchefs Ingulf Leuschel aber immer noch nicht entschieden.

Der Service für Passagiere wäre optimal. Vom Aufzug auf dem Bahnsteig bis zum Check-In-Bereich in der Haupthalle müssen im günstigsten Fall weniger als 50 Meter zurückgelegt werden.

Die optimale Bahnanbindung des neuen Flughafens kostet nach derzeitigem Stand 636 Millionen Euro. Dafür erhalte man eine Anlage, die einmalig in Deutschland sei, schwärmen Bahn und Flughafen. Klaus Kurpjuweit

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben