Flughafen BER : Airport Run: In Turnschuhen auf der Landebahn

Vor vier Jahren hätte der BER eröffnen sollen. Die Verschiebung freut vor allem die Veranstalter des Airport Runs – sie feiern Zehnjähriges.

Felix Hackenbruch
Teilnehmer des Airport Run laufen am 18.04.2015 in Schönefeld (Brandenburg) über die Südbahn des Flughafens BER am Rande von Berlin.
Teilnehmer des Airport Run laufen am 18.04.2015 in Schönefeld (Brandenburg) über die Südbahn des Flughafens BER am Rande von...Foto: Tim Brakemeier/dpa

Angefangen hat alles mit einer Absage. „Es war im WM-Sommer 2006 und schon wochenlang heiß“, erinnert sich der damalige Renndirektor Mark Milde vom Sport Club Charlottenburg (SCC). Da um 18 Uhr noch immer über 40 Grad auf der Strecke waren, sahen sich die Verantwortlichen kurzfristig zur Absage gezwungen.

„Das Risiko war uns zu hoch“, sagt Milde. Und so mussten gut 1000 Läufer unverrichteter Dinge wieder abziehen. Die Idee eines Flughafenlaufs aber blieb. Und so findet an diesem Sonnabend der Jubiläumslauf am zukünftigen Flughafen BER statt. Wie oft er wohl noch stattfindet? Diese Frage hat sich rund vier Jahre nach der ersten Verschiebung zu einer Art Running Gag entwickelt. Die Veranstalter des Laufs hoffen wohl, dass es noch etwas dauert mit der Flughafeneröffnung.

Schon fast 6000 Anmeldungen

In zehn Jahren hat sich einiges verändert: Neue Route, neuer Veranstalter und die Verschiebung in den Frühling. Außerdem wurde der Lauf in den Abend verlegt. „Das ist attraktiver, denn man läuft in den Sonnenuntergang“, sagt Marleen Woßmann, neue Projektleiterin des Laufs bei der Golazo Sports GmbH, die unter anderem auch die Big 25 und den Tierparklauf veranstaltet.

Sie freut sich, dass mit fast 6000 Anmeldungen schon jetzt ein neuer Teilnehmerrekord erreicht wurde. Kein Wunder, sagt sie: „Wir haben den wahrscheinlich einzigen Flughafenlauf, bei dem man wirklich auf Start- und Landebahn laufen darf.“ Wie lange der Lauf noch geht ist fraglich, das liegt in der Natur der Sache.

Irgendwann soll hier schließlich höchstens zum Check-In gesprintete werden. „Wir würden den Airport Run gerne fortsetzen“, sagt Woßmann, „aber wir entscheiden nur vor Jahr zur Jahr.“ Am Sonnabend geht es aber sicher noch einmal über die BER-Landebahn. Und anders als vor zehn Jahren blicken die Verantwortlichen dem Lauf entspannt entgegen. Für Samstag sind lediglich 15 Grad vorhergesagt.

Anmeldung für den Lauf werden noch bis zum heutigen Mittwoch 23.59 Uhr angenommen, alle Infos unter: berlin-laeuft.de/airport_night_run-home.html

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben