Update

Flughafen Berlin Brandenburg : BER-Chef: "Wir kommen erheblich voran"

Engelbert Lütke Daldrup trat im ARD-Morgenmagazin auf. Er will Baustellenkosten senken, warnt vor unseriöser Schnelligkeit in Sachen Eröffnungstermin.

von
BER-Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup, hier mit BER-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider (r).
BER-Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup, hier mit BER-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider (r).Foto: dpa

Wie geht's weiter am Flughafen BER? Im "Morgenmagazin" der ARD hat sich am Dienstag der neue BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup geäußert. Ziel bleibe es, den Flughafen 2018 zu eröffnen. Es sei aber derzeit "unseriös" und "vorschnell", wenn man sich auf einen Eröffnungstermin festlege. Erst müssten Risiken analysiert werden, das Terminal fertig gestellt und viele Tests durchgespielt werden - das alles sei "ein langer Prozess".

Die Baufirmen müssen offenbar mehr Personal ("Kapazitäten") bereitstellen. Und erst wenn alles auf "Herzen und Nieren" geprüft sei, könne man sagen, wann es soweit sei. Man müsse solide und sachlich arbeiten. Die monatlichen Kosten auf der Baustelle sollen gesenkt werden. Die Airport-Baustelle koste monatlich 13,5 Millionen Euro, was man auf unter 10 Millionen Euro senken wolle, hatte er schon am Vortag gesagt. Lütke Daldrup sagte am Morgen aber auch: "Wir sind erheblich vorangekommen."

Wie berichtet hatte sich BER-Chef Daldrup am Vortag den Sonderausschuss in Potsdam besucht. Der neue Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup absolvierte am Montag seinen ersten Auftritt im BER-Sonderausschuss des Landtages in Brandenburg - und vermeldete kleine Fortschritte.

+++

Berlins anderer Flughafen: Wie geht's denn nun weiter in Tegel? Die Initiative „Tegel bleibt offen“ hat 230.000 Unterschriften gesammelt. Was bedeutet das für die Berliner Flughäfen? Fragen und Antworten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

20 Kommentare

Neuester Kommentar