• Flughafen Berlin-Brandenburg: Müller bleibt im BER-Aufsichtsrat - und zwei Senatoren kommen
Update

Flughafen Berlin-Brandenburg : Müller bleibt im BER-Aufsichtsrat - und zwei Senatoren kommen

Berlins Regierender Michael Müller zieht sich doch nicht aus dem Kontrollgremium zurück. Von den Koalitionspartnern kommt Unterstützung auf Senatorenebene.

Ulrich Zawatka-Gerlach
BER-Trio: Justizsenator Dirk Behrendt, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Kultursenator Klaus Lederer (v.l.).
BER-Trio: Justizsenator Dirk Behrendt, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Kultursenator Klaus Lederer (v.l.).Fotos: dpa

Der koalitionsinterne Poker um die teilweise Neubesetzung des Flughafen-Aufsichtsrats endete überraschend. Am Dienstagmittag einigte sich der Senat nach wochenlanger Diskussion darauf, die Senatoren Klaus Lederer (Linke, Kultur und Europa) und Dirk Behrendt (Justiz und Verbraucherschutz, Grüne) in das Kontrollgremium des Hauptstadt-Airports zu schicken.

Außerdem soll noch ein Experte in den Aufsichtsrat geschickt werden. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) bleibt Chef des Gremiums. Dies wurde in Senatskreisen bestätigt. Dem Vernehmen nach fiel die Entscheidung über das neue Personal nach einer längeren Diskussion, in der die Sozialdemokraten auf der "Senatorenlösung" für den Aufsichtsrat beharrten, während die Grünen die Vorzüge von Experten priesen. Doch im Ergebnis setzte sich die SPD durch. An der Sitzung nahmen der Regierende Bürgermeister und BER-Aufsichtsratschef Müller und die Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) nicht teil. Die Sitzung wurde vom Bürgermeister Lederer geleitet. Er und Behrendt erklärten sich schließlich bereit, in den Aufsichtsrat zu gehen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

73 Kommentare

Neuester Kommentar