Flughafen Berlin-Brandenburg : Nach BER-Eröffnung: 2018 beginnt der Tegel-Umbau

Vor drei Jahren floppte der Start des neuen Hauptstadtflughafens - und damit die Schließung des Flughafens Tegel. Dabei gibt es für dessen riesiges Areal große Vorhaben. Dort plant man für den Tag X.

Sieht immerhin schon mal entschlossen aus: der TXL-Chef vor bunten Simulationen.
Sieht immerhin schon mal entschlossen aus: der TXL-Chef vor bunten Simulationen.Foto: dpa

Die Pläne für einen Forschungs- und Industriepark auf dem Gelände des heutigen Berliner Flughafens Tegel nehmen mehr und mehr Gestalt an. Ende dieses Jahres könnten die ersten Bebauungspläne festgesetzt werden, sagte der Geschäftsführer der landeseigenen Tegel Projekt GmbH, Philipp Bouteiller, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir rechnen damit, dass wir Anfang 2018 auf das Gelände kommen.“ Die Baufläche ist mit gut 200 Hektar so groß wie der Tiergarten.

Eigentlich sollte der Flughafen Tegel schon 2012 schließen - wären nicht vier Eröffnungstermine für den neuen Hauptstadtflughafen geplatzt, darunter der groß für den 3. Juni 2012 geplante Start. Nun soll der Neubau im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen, Tegel spätestens sechs Monate später schließen. Bouteiller sagt: „Ein paar Monate Verschiebung nach vorn oder hinten sind uns egal. Wir haben einen unendlich langen Atem, wir planen unser Projekt für 30 Jahre.“ Gescheitert ist allerdings auch die Planung des Olympischen Dorfes, weil Berlin bei der Vergabe leer ausgegangen ist.

Die Gesellschaft will auf dem insgesamt 495 Hektar großen Areal nordwestlich der Innenstadt Gründer, Studenten, Investoren, Industrielle und Wissenschaftler zusammen zu bringen. Platz ist - in mehren Ausbaustufen - für 800 kleine Unternehmen und Institute auf gut 200 Hektar. Der Senat hofft auf 15.000 Arbeitsplätze.

Die Geschichte des Flughafens Tegel in Bildern
Sieht man ja auch nicht alle Tage aus dieser Perspektive: den Flughafen in Berlin-Tegel. Rechts das Terminal mit den zwei Pisten davor. Oben im Bild Flughafensee (rechts, der kleine) und der Tegeler See. Unten die Kleinanlagen zwischen Piste und Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal.Weitere Bilder anzeigen
1 von 80
02.02.2017 09:45Sieht man ja auch nicht alle Tage aus dieser Perspektive: den Flughafen in Berlin-Tegel. Rechts das Terminal mit den zwei Pisten...

Geplant ist etwa, dass die Berliner Beuth-Hochschule für Technik in das sechseckige Gebäude einzieht. „Wir brauchen zwingend einen Wissenschaftskern, um die Entwicklung zu starten“, sagte Bouteiller. Vorbild ist Adlershof, der Technologiepark im Südosten drr Hauptstadt, wo inzwischen 16.000 Menschen arbeiten.

In Blickpunkt in Tegel stehen Technologien aus Energie, Mobilität, Recycling, Wasserversorgung, Werkstoffe und Informationstechnik. Das Interesse für Ansiedlungen sei groß, sagte Bouteiller, ohne jedoch Namen oder Zahlen zu verraten. Denn die Projektgesellschaft kann im Moment nicht mehr ausrichten, als Interessenten zu Werben und sie möglichst bis 2018 bei der Stange zu halten. dpa

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: 1000 Tage seit der Nichteröffnung des BER. Ein Drama in vielen Akten. In der Hauptrolle: Manager. Einer poltert, einer tönt, einer ist korrupt … und so geht das nun schon seit 3. Juni 2012, jenem Tag, an dem BER hätte eröffnet werden sollen. Die Chronik der Baustelle Schönefeld.

Drei Jahre BER-Debakel
Drei Jahre ist es an diesem Mittwoch her, dass Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der damalige brandenburgische Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) die größte Pleite ihrer Amtszeit einräumen mussten.Weitere Bilder anzeigen
1 von 23Foto: Imago/Olaf Wagner
04.06.2015 15:13Drei Jahre ist es an diesem Mittwoch her, dass Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der damalige...

14 Kommentare

Neuester Kommentar